Korb

Keine Bar, dafür eine „Wald-Lounge“: Was sich im Korber Rebblick ändern soll

Rebblick
Kommendes Jahr könnte der neue Pächter seine Gäste im umgebauten und sanierten Rebblick empfangen. © Benjamin Büttner

Lange blieben die Fragen offen, wie und wann es mit dem Restaurant „Rebblick“ weitergeht und wer auf den langjährigen Pächter Arno Doll folgen wird. Zu Beginn des Jahres hatte der ehemalige Betreiber angekündigt, Ende Mai aufhören zu wollen – nach insgesamt 40 Jahren. Schließlich löste Doll im Juni das gesamte Inventar im Rebblick auf – es wurde leergeräumt und steht seitdem still.

350 000 Euro für den Umbau und die Sanierung

Das soll sich bald ändern. Das Restaurant im

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion