Korb

Klärwerk-Ausbau: Korb stimmt den Weinstädter Millionenplänen zu

Fabriz
Im Weinstädter Klärwerk kennt sich keiner so gut aus wie Ulrich Fabriz. Seit 28 Jahren schafft er hier, seit 20 Jahren ist er der Chef. Das Nachklärbecken, das auf dem Foto im Hintergrund zu sehen ist, soll bald einen Nachbarn bekommen: Ein zweites Becken ist erforderlich und in Planung. © Sebastian Striebich

Die Diskussion um den Ausbau des großen Weinstädter Klärwerks an der Bundesstraße betrifft auch die Nachbargemeinde Korb. Schließlich wird die Anlage zu einem Viertel von den Korbern genutzt und finanziert. Es geht dabei unter anderem um die Frage, ob die beiden Kommunen sich die sogenannte „vierte Reinigungsstufe“, auch „Spurenstoffelimination“ genannt, leisten wollen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung haben sich die Korber einstimmig einem Beschluss der Weinstädter Kollegen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar