Korb

Korb: Flüchtlinge mit aktueller Wohnsituation unzufrieden

Asylheim
Die Anschlussunterbringung für Flüchtlinge in der Brucknerstraße (Archivfoto). © Benjamin Büttner

Die Gemeinde Korb und der Freundeskreis Asyl beraten laut Bürgermeister Jochen Müller derzeit zum Schutz der Bewohner über die aktuelle Besucherregelung in der Anschlussunterbringung für die Flüchtlinge.

Zwar gebe es derzeit kein generelles Besuchsverbot, allerdings müssen die aktuellen Kontaktbeschränkungen von allen Bewohnern und Besuchern beachtet werden, so die Gemeinde.

Flüchtlinge mit aktueller Wohnsituation unzufrieden

Darüber hinaus trage nach wie vor die Wohnsituation zu einer „gewissen Unzufriedenheit“ bei, so Müller. Die Bewohner beschwerten sich über ihre Wohnraumsituation.

Aus Sicht des Integrationsteams liegt dies insbesondere daran, dass eine zu hohe Erwartungshaltung an die Unterkunft vorliegt.

Deeskalationstraining für Integrationsteam

Das Integrationsteam soll an einem Deeskalationstraining teilnehmen, um mit der Situation besser umgehen und beruhigend auf die jeweiligen Personen einwirken zu können. Nach wie vor kommt es in der Gemeinschaftsunterkunft laut Verwaltung zu Zwischenfällen mit einzelnen Asylbewerbern.

Die Gemeinde Korb und der Freundeskreis Asyl beraten laut Bürgermeister Jochen Müller derzeit zum Schutz der Bewohner über die aktuelle Besucherregelung in der Anschlussunterbringung für die Flüchtlinge.

{element}

Zwar gebe es derzeit kein generelles Besuchsverbot, allerdings müssen die aktuellen Kontaktbeschränkungen von allen Bewohnern und Besuchern beachtet werden, so die Gemeinde.

Flüchtlinge mit aktueller Wohnsituation unzufrieden

Darüber hinaus trage nach wie vor

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper