Korb

Korb: "Kunst in der Alten Kelter" soll 2022 trotz Corona stattfinden

Alten Kelter
Hermann Hauser (v.l.), Bürgermeister Jochen Müller und Christine Humeniuk. © Alexandra Palmizi

„Wenn es irgendwie geht, machen wir das“, sagt Hermann Hauser. Seit vielen Jahren organisiert der Rentner und passionierte Musiker gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen das Kulturprogramm „Kunst in der Alten Kelter“ in Korb. Nachdem die Veranstaltungsreihe mit Beginn der Pandemie im Jahr 2020 abgesagt, in das Jahr 2021 verschoben wurde und damals auch nur zum Teil stattfinden konnte, hoffen die Organisatoren nun auf bessere Umstände.

In diesem Jahr gibt es keine Plakate und Programmhefte

„Wir haben es geschafft, wieder mit den Künstlern zu reden und Termine zu finden“, sagt Hermann Hauser. Die Besonderheit in diesem Jahr liegt in der Flexibilität des Programms. Angesichts der Corona-Pandemie lasse sich nicht vorhersagen, welche Regeln wann gelten werden, so Hauser.

So hat der Arbeitskreis keine Konzertabende in den Januar gelegt, hofft aber darauf, dass die verschiedenen Künstler in den folgenden Monaten in der Alten Kelter auftreten können. Zudem gebe es zwei Ersatztermine das Jahr über, an welchen geplante Veranstaltungen nachgeholt werden können, erklärt Hauser.

Zum ersten Mal seit 1986 haben die Organisatoren keine Plakate und Programmhefte drucken lassen. Auch beim Vorverkauf der Karten gibt es eine Änderung: Wegen der sich stetig ändernden Pandemie-Lage können die Karten nur jeweils zwei Wochen vor Veranstaltungszeitpunkt gekauft werden. Abonnements werde es in diesem Jahr nicht geben. „Fällt der geplante Konzertabend aus, werden die Kosten zurückerstattet“, sagt Christine Humeniuk, die die Umsetzung des Programms seitens der Gemeinde betreut.

Acht Termine sind geplant

Die Auftritte seien ein buntes Potpourri verschiedenster musikalischer Interpreten, so Hermann Hauser. Im Februar ist die Band „AireLatino goes Classic“, die aus dem Musikertrio „Cosmoacustico“ entstanden ist, zu Gast. Der März bietet ein Mitmachtheater für Kinder mit Achim Sonntag und einen Ausflug in die Welt der französischen Chansons mit den „Les For me-dables“.

Auch nicht fehlen darf die Werner-Acker-Band im April, sowie brasilianische Musik der Band „Ipanema Beach Hotel“. Gegen Jahresende sind „Wildflower“, die „Kelter-Summit-Band“ und „Vocal Deluxe“ in Korb zu Gast.

Gemeinsame Nenner: Künstler haben Verbindung zur Region

Der gemeinsame Nenner unter den Künstlern sei der Bezug zu Korb und der Region, sagt der Korber Bürgermeister Jochen Müller. Hermann Hauser ergänzt: Es wird aber ein Musiker aus den USA dabei sein oder eine Künstlerin, die mit Geiger David Garrett auf Tournee sei. 2022 soll das Kulturprogramm stattfinden – auch wenn die Gemeinde draufzahlen muss. Und das werde der Fall sein, vermutet Hauser. „Wir können das Geld niemals reinspielen.“ Doch wie Bürgermeister Jochen Müller verkündet, stehe der Gemeinderat hinter dem Kulturprogramm.

Die kulturellen Höhepunkte in der Alten Kelter haben ihren ganz eigenen Charme. „Es ist kein großer Konzertsaal oder die Schleyerhalle“, sagt der Rathaus-Chef. Besucher können gemütlich in den Ortskern spazieren und dort namhafte Künstler erleben. Auch wenn der Konzertbesuch in Zeiten der Pandemie mit Auflagen verbunden ist, sagt der Bürgermeister: „Die Besucher haben Verständnis für die Corona-Regeln.“

„Wenn es irgendwie geht, machen wir das“, sagt Hermann Hauser. Seit vielen Jahren organisiert der Rentner und passionierte Musiker gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen das Kulturprogramm „Kunst in der Alten Kelter“ in Korb. Nachdem die Veranstaltungsreihe mit Beginn der Pandemie im Jahr 2020 abgesagt, in das Jahr 2021 verschoben wurde und damals auch nur zum Teil stattfinden konnte, hoffen die Organisatoren nun auf bessere Umstände.

In diesem Jahr gibt es keine Plakate und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper