Korb

Korb senkt Raumtemperaturen und stattet Mitarbeiter und Räte mit Decken aus

kalte Kelter
In der Alten Kelter: CDU-Gemeinderätin Susanne Bloching mit der Korb-Decke in der Gemeinderatssitzung. © Gabriel Habermann

Wer möchte, kann sich die blaue flauschige Decke mit dem gestickten Logo der Gemeinde Korb über die Beine oder Schulter legen – oder aber sich darin einmummeln. Das ist jedem selbst überlassen. Wichtig ist der Korber Gemeindeverwaltung, dass alle gut und gesund durch die kalte Jahreszeit kommen.

Wegen Energiekrise: Höchsttemperatur von 19 Grad in Büros festgelegt

Wie in der Gemeinderatssitzung im November beschlossen, wurde in den Büros im Rathaus eine Höchsttemperatur von 19 Grad festgelegt, Flure und Foyers dürfen nicht beheizt werden, um Energie und Kosten zu sparen. Auch die Alte Kelter in der Kirchstraße, in der das Korber Gremium tagt, ist in der Regel relativ kühl. Manche Gemeinderäte behalten ihre Jacken an, andere ziehen sie im Laufe der Sitzung wieder an.

Besonderes Konzept in Zeiten von Energiekrise und -sparmaßnahmen

Deshalb hat sich die Korber Gemeindeverwaltung in Zeiten von Energiekrise und -sparmaßnahmen ein besonderes Konzept überlegt und ihre Mitarbeiter sowie die Mitglieder des Gemeinderats mit kuscheligen Fleecedecken ausgestattet. „Die Idee geht zurück bis in den Oktober, wo eine Mitarbeiterin zu mir gesagt hat ‘Herr Müller, wir müssen uns auf die Energiesparungen einstellen’“, erklärt der Korber Bürgermeister Jochen Müller den Ursprung der Idee. Für die Angestellten der Verwaltung, die in Büros arbeiten, in denen es kälter wurde, habe man nach Lösungen gesucht.

Bürgermeister: Fleecedecke statt Fleecejacke

„Die erste Idee war, wir kaufen für jeden eine Fleecejacke“, sagt Bürgermeister Müller. Doch schnell habe sich abgezeichnet, dass dieser Plan bei der Umsetzung weitere Probleme mit sich bringt, etwa in welcher Größe und in welcher Anzahl man die Jacken bestellt, und ob sie dann tatsächlich angezogen werden, so das Kober Gemeindeoberhaupt. Nach internen Überlegungen und Beratungen habe man sich schließlich auf die blauen Fleecedecken geeinigt. „Die sind flexibel einsetzbar“, findet Bürgermeister Müller, „und auch der Aufwand ist überschaubar. Dass jeder eine passende Decke bekommt, ist überhaupt kein Problem.“

Ratsmitglieder haben auch Decken bekommen

So hat die Gemeinde für ihre 180 Angestellten, dazu zählen Bürokräfte über Erzieher bis Mitarbeiter auf dem Bauhof, alle eine Fleecedecke erhalten. Aber auch die Ratsmitglieder des Korber Gremiums, die kalte Sitzungen begleiten, durften sich über eine blaue Decke freuen.

Die Resonanz sei bisher sehr positiv gewesen, findet Bürgermeister Müller. „Insgesamt ist es die Wertschätzung, die die Gemeinde gegenüber ihren Mitarbeitern zum Ausdruck bringt.“

Wer möchte, kann sich die blaue flauschige Decke mit dem gestickten Logo der Gemeinde Korb über die Beine oder Schulter legen – oder aber sich darin einmummeln. Das ist jedem selbst überlassen. Wichtig ist der Korber Gemeindeverwaltung, dass alle gut und gesund durch die kalte Jahreszeit kommen.

{element}

Wegen Energiekrise: Höchsttemperatur von 19 Grad in Büros festgelegt

Wie in der Gemeinderatssitzung im November beschlossen, wurde in den Büros im Rathaus eine

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper