Korb

Korb: Telekom beginnt mit Glasfaserausbau - manche müssen aber noch warten

Glasfaser breitband ausbau Internet wlan symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © ZVW/Gaby Schneider

Die Telekom hat in Korb nach eigenen Angaben mit der Vermarktung von Glasfaseranschlüssen begonnen. Bürgermeister Jochen Müller begrüßt das: Schnelles Internet gehöre zur Grundversorgung und sei ein „bedeutender Standortfaktor“.

„Die Bürgerinnen und Bürger in Korb können jetzt ihre schnellen Glasfaseranschlüsse buchen“, so Alexander Ostertag, Regio-Manager der Telekom im Rems-Murr-Kreis. „Ein ganz wichtiger Punkt dabei: Der Glasfaseranschluss kommt nicht von allein. Insgesamt haben bis 2023 rund 3600 Haushalte die Chance auf superschnelles Internet. Die Eigentümer müssen dafür ihr Einverständnis erteilen. Denn um den Glasfaseranschluss zu legen, müssen die Mitarbeiter privaten Grund betreten.“

Die Vorbereitungen für den Baustart in Korb haben demnach bereits begonnen. Voraussichtlich im Herbst beginnt die Telekom mit den Tiefbauarbeiten. Wer sich bis 31. Januar für einen Glasfaseranschluss von der Telekom entscheidet, bekommt den Hausanschluss laut dem Unternehmen kostenfrei und spare somit 779,95 Euro. Andere Kommunikationsanbieter, die Verträge mit der Telekom geschlossen haben, könnten das Netz für ihre Kunden nutzen.

Für die "weißen Flecken" gibt es eine Förderung - und Kleinheppach?

„Schnelles Internet gehört heutzutage genauso wie Strom, Wasser und Gas zur Grundversorgung und ist für private Haushalte wie für Gewerbetreibende ein bedeutender Standortfaktor“, wird Bürgermeister Jochen Müller in der Pressemitteilung der Telekom zitiert. „Deshalb ist die Versorgung mit Breitband der Gemeinde Korb ein wichtiges Anliegen. Im nächsten Schritt werden wir im derzeit laufenden Förderprojekt für die ,weißen Flecken' den Zuschlag an den günstigsten Anbieter erteilen. Anschließend erhoffen wir uns einen zeitnahen Ausbau der nicht förderfähigen Gebiete in Kleinheppach.“ Fast wortgleich hatte er sich auch im April zu dem Thema geäußert, als die Telekom ihre Pläne für Korb angekündigt hatte.

Landrat Sigel: Schritt in Richtung flächendeckende Versorgung

„Um die Digitalisierung im Kreis voranzubringen, ist schnelles Internet für alle Bürgerinnen und Bürger im Rems-Murr-Kreis wichtig“, so Landrat Richard Sigel. „Ich freue mich, dass die Telekom in Korb mit einem eigenwirtschaftlichen Ausbau beginnt und zusätzlich auch bald noch ein geförderter Ausbau in den unterversorgten Gegenden beginnt. Mit beidem kommen wir unserem Ziel einer flächendeckenden Versorgung im Rems-Murr-Kreis einen großen Schritt näher.“

Die Telekom hat in Korb nach eigenen Angaben mit der Vermarktung von Glasfaseranschlüssen begonnen. Bürgermeister Jochen Müller begrüßt das: Schnelles Internet gehöre zur Grundversorgung und sei ein „bedeutender Standortfaktor“.

„Die Bürgerinnen und Bürger in Korb können jetzt ihre schnellen Glasfaseranschlüsse buchen“, so Alexander Ostertag, Regio-Manager der Telekom im Rems-Murr-Kreis. „Ein ganz wichtiger Punkt dabei: Der Glasfaseranschluss kommt nicht von allein. Insgesamt haben

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper