Korb

Korb will Wohnung für "Tiger"-Kinderbetreuung umbauen - doch Tageseltern fehlen noch

Symbolfotokiga
Der Tageselternverein Waiblingen möchte in seinem Einzugsgebiet Korb eine Kinderbetreuung durch Tagesmütter ermöglichen. © Gaby Schneider

„Tiger“ – das ist nicht der Name einer Kindergartengruppe, sondern so heißt ein ganz spezielles Konzept der Kinderbetreuung: Tagespflege in anderen geeigneten Räumen (ergibt das Akronym „Tiger“). Dabei kümmert sich eine Tagesmutter oder ein Tagesvater nicht wie sonst üblich in der privaten Wohnung, sondern in kitaähnlichen Räumen um mehrere Kinder.

Für rund 150 000 Euro soll eine Erdgeschosswohnung umgebaut werden

Nachdem der Tageselternverein Waiblingen, der auch in Korb und Weinstadt aktiv ist, großes Interesse an einem solchen Konzept in Korb bekundet hat, wurde das Thema in der jüngsten Gemeinderatssitzung behandelt. Um den bestehenden Bedarf an Kinderbetreuung in Korb in Teilen nachkommen zu können, ist das auch aus Sicht der Gemeinde ein erforderlicher Schritt. Für rund 150 000 Euro soll deshalb eine Erdgeschosswohnung in der Traubenstraße umgebaut werden. Der Gemeinderat hat sich einstimmig dafür ausgesprochen.

Zwei Tagespflegepersonen können insgesamt sieben Kinder betreuen

Während eine Tagesmutter in ihrer eigenen Wohnung fünf Kinder betreuen kann, können in einer Tiger-Gruppe laut Gemeindeverwaltung zwei Tagespflegepersonen insgesamt sieben Kinder betreuen. Aus wirtschaftlicher Sicht einer Tagespflegeperson sei es nicht unbedingt attraktiv, einen „Tiger“ zu betreiben, so die Verwaltung. Deshalb sei die Suche nach Tagesmüttern und -vätern, die an diesem Konzept teilhaben möchten, schwierig. Der Tageselternverein Waiblingen ist laut Gemeinde weiterhin auf der Suche und bildet gleichzeitig eine Fachkraft aus.

Grundsätzlich können in einer „Tiger“-Gruppe neun Kinder gleichzeitig betreut werden, sofern es geeignetes Personal dafür gibt. In der Traubenstraße in Korb ist derzeit „eine am Bedarf orientierte Betreuung von Kindern im U-3- und Ü-3-Bereich bis zum Schuleintritt“ vorgesehen.

Das Mietverhältnis zwischen der Gemeindeverwaltung und dem Tageselternverein Waiblingen sieht vor, dass die Räumlichkeiten über mindestens fünf Jahre angemietet werden und mit der Tagespflegeperson eine Nutzungsvereinbarung über denselben Zeitraum abgeschlossen wird. „Sowohl der Tageselternverein als auch die Tagespflegeperson erhalten hierbei einen Betriebskostenzuschuss von der Kommune“, schreibt die Gemeinde in ihrer Beschlussvorlage.

Räume waren für die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen

Die besagten Räume sind dem Vermögen des Eigenbetriebs Wohnbau zugeordnet und sind für die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen. Deshalb muss der Betriebszweck in der Betriebssatzung des Eigenbetriebs geändert werden.

Die Wohnung wurde bereits im Februar vom Landratsamt und dem Tageselternverein Waiblingen besichtigt. Damit dort ein barrierefreies Betreuungsangebot eingerichtet werden kann, müssen zunächst Umbaumaßnahmen vorgenommen werden. Es sollen unter anderem kindergerechte Toiletten eingebaut werden. Die Küche wird mit Herd, Spülbecken und weiteren Geräten ausgestattet. In der gesamten Wohnung müssen die Elektroinstallation, der Fußbodenbelag und die Heizungsanlage erneuert werden.

Damit die Kinder einen großen Raum für Bewegungs- und Gruppenaktivitäten haben, ist vorgesehen, dass zwei Räume zusammengelegt werden. Auch im Außenbereich stehen Veränderungen auf dem Plan. Damit die Kinder im Freien spielen können, sollen unter anderem Spielanlagen errichtet werden.

„Tiger“ – das ist nicht der Name einer Kindergartengruppe, sondern so heißt ein ganz spezielles Konzept der Kinderbetreuung: Tagespflege in anderen geeigneten Räumen (ergibt das Akronym „Tiger“). Dabei kümmert sich eine Tagesmutter oder ein Tagesvater nicht wie sonst üblich in der privaten Wohnung, sondern in kitaähnlichen Räumen um mehrere Kinder.

Für rund 150 000 Euro soll eine Erdgeschosswohnung umgebaut werden

Nachdem der Tageselternverein Waiblingen, der auch in Korb und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper