Korb

Nach dem Corona-Lockdown: Friseurin Silke Eifrig aus Korb vergibt aus Fairnessgründen noch keine Termine - wann geht es los?

Haarmonopol
Silke Eifrig in ihrem Friseursalon "Haarmonopol". © ALEXANDRA PALMIZI

Um die Corona-Mähne zu bändigen, hat vielleicht bereits der eine oder andere selbst zur Schere oder sogar Farbe aus der Drogerie gegriffen. Ob alle danach mit dem Ergebnis zufrieden waren, bleibt offen. Fest steht allerdings, dass die Friseure ab 1. März wieder öffnen und ihrer Tätigkeit nachgehen dürfen.

{element}

Zu ihnen gehört auch die Korber Friseurin Silke Eifrig. „Haarmonopol“ heißt ihr Salon, den sie im Jahr 1999 in der Korber Straße in Kleinheppach eröffnet hat. Damit sie am

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar