Korb

Nach Zwergpinscher getreten - und den Besitzer ausländerfeindlich beleidigt? Gerichtsverhandlung über Streit in Korb hinterlässt viele Fragen

Zwergpinscher
Ein Zwergpinscher. © Dorena Beckendorf/Pixabay

Zwei Tage vor Silvester 2018 soll ein damals 24-Jähriger aus Korb einen Mann im Streit über freilaufende Hunde mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dadurch soll der Mann am Ohr verletzt worden sein. So klar wie die Geschichte in der Anklage klingt, ist sie bei weitem nicht. Vor dem Amtsgericht Waiblingen widersprechen sich die Aussagen: War es ein Schlag oder zwei? Gab es vielleicht sogar einen Tritt? Wurde der Angeklagte von dem Mann als „Scheiß-Ausländer“ beleidigt?

Mann

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar