Korb

Neues Bücherregal für Korb?

Bücherregal Korb Seeplatz, gegenüber der Kreuzung Waiblinger/Winnender Straße. Korb hat jetzt ein öffentliches Bücherregal. Ich
2012 wurde die Bücherstation am Seeplatz vom Korber Leitbild eingerichtet. Edith Gerhardy (links) und Brunhild Braun (rechts) organisierten das ehrenamtlich betreute Regal. © Büttner / ZVW

Korb. Eine kostenlose Tauschstation für Leseratten: Das hat das öffentliche Bücherregal am ehemaligen Gasthaus Zum Löwen vier Jahre lang dargestellt. 2016 musste es entfernt werden, als das Gebäude abgerissen wurde. Die Gemeinde ist bereits auf der Suche nach einem neuen Standort. Bis ein neues Regal steht, wird es aber noch dauern.

„Ich würde mich sehr freuen, wenn das Bücherregal wieder aufgestellt wird“, schreibt eine Facebook-Nutzerin in der Gruppe „Korb im Remstal“ über das hölzerne Tauschbord, das bis 2016 an der Außenwand des ehemaligen Gasthauses Zum Löwen gestanden hatte. „Ich hab da gern mal ein Buch ausgeliehen und auch schon einige reingestellt“, kommentiert eine Zweite bedauernd.

Weitere Standortvorschläge

Weitere machen Standortvorschläge: Wie wäre es in der Nähe einer Eisdiele, an der Alten Kelter, bei einem Bankgebäude? Kurz: So mancher Korber hätte das ehrenamtlich betriebene Regal gerne wieder. Es musste entfernt werden, als der Löwen abgerissen wurde.

Für die Literaturfreunde gibt es nun eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Das Leitbild Korb bemüht sich bereits um eine neue Bücherstation. Die schlechte: Bis die steht, dauert’s noch eine Weile.

„Es soll in der Ortsmitte bleiben“

Für die Stellpause gibt es zwei Gründe: Erstens ist noch kein endgültiger Standort gefunden. Zweitens muss ein neues Regal angeschafft werden, berichtet Raimon Ahrens. Er ist Haupt- und Ordnungsamtsleiter im Korber Rathaus und zuständig für die Geschäftsstelle Leitbild.

Im Gespräch sind derzeit der umgestaltete Seeplatz und der Keltervorplatz. Klar ist: „Es soll in der Ortsmitte bleiben“, sagt Ahrens. „Was unserer Meinung nach der beste Platz ist, wäre der Seeplatz.“ Allerdings können noch zwei Jahre ins Land gehen, bis der fertig ist – zur Interkommunalen Gartenschau 2019 hin wird er umgestaltet.

Erfolglose Anfragen

Anfragen bei Besitzern von Privathäusern und Geschäften waren erfolglos: Mal waren Flächen ungeeignet, mal hatten die Angesprochenen kein Interesse.

Da kein Platz unter einem Vordach gefunden werden konnte, muss zudem das bisher genutzte Holzregal durch ein wetterbeständigeres ersetzt werden. Gedacht wird an ein offenes Metallmöbelstück, wenn möglich mit einer Breite von 1,20 bis 1,60 Meter. „Es muss überschaubar bleiben“, sagt Ahrens.

Ob das Möbel im Rahmen eines Projektes gebaut, gekauft oder geschenkt wird, ist noch offen. Wie viel es kosten würde, ein Regal anfertigen zu lassen, klären Edith Gerhardy und Brunhild Braun derzeit. Sie kümmern sich seit 2012 ehrenamtlich um das Bücherregal.

Fürs neue Regal werden Sponsoren gesucht

Sobald klar ist, mit welchen Kosten zu rechnen ist, stehen die Finanzierung und die Sponsorensuche auf dem Plan. „Es wäre sehr schön, wenn’s Sponsoren gibt“, sagt Ahrens.

Vorerst bleiben die Bücher aus dem Löwenregal in Räumen der Gemeinde eingelagert – so lange, bis ein geschützter Platz und ein Bücherbord gefunden sind. „Ziel ist, dass wir eine frühere Lösung finden. Wir wissen natürlich, es ist gut angenommen worden“, sagt Ahrens. Doch die Lösung soll sorgfältig gewählt und nicht erzwungen werden: „Nicht dass man es irgendwo hinstellt, damit’s halt steht.“

Zum Löwen

2012 ist das öffentliche Bücherregal unter einem Vordach des ehemaligen Gasthofs Zum Löwen angebracht worden. Bis in die 1960er Jahre war darin Gastronomie betrieben worden. Zuletzt war das Gebäude Sitz der Korber Computerhilfe.

Weitere Artikel zum Thema: