Korb

Unfall auf B14: Zeugen beklagen fehlende Rettungsgasse

1/2
Vollsperrung nach Unfall auf der B 14 - Bild 05_0
Am Donnerstagmorgen (27.7.) sorgte ein Unfall auf der B 14 für Verkehrschaos. © Benjamin Beytekin
2/2
Vollsperrung und Chaos nach Unfall auf der B 14, Schwaikheim, Rems-Murr-Kreis, Ba.-Wue., 27.07.2017.
Eine fast vorbildliche Rettungsgasse: Allerdings hielten sich auch am Donnerstagmorgen nicht alle Autofahrer an die StVO-Vorschrift, Platz für Polizei und Rettungsdienste zu lassen. © Benjamin Beytekin

Korb/Schwaikheim. Bei einem Unfall am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 14 sind zwei Autofahrerinnen verletzt worden. Die Bundesstraße musste voll gesperrt werden. Der Stau reichte bis Backnang. Für weiteren Ärger sorgten Verkehrsteilnehmer, die keine Rettungsgasse bildeten.

Einmal mehr haben sich Leser unserer Zeitungen auf Facebook über andere Verkehrsteilnehmer beklagt, die keine Rettungsgasse für Polizei und Rettungsdienste gebildet haben. „Klar wurde mal wieder keine Rettungsgasse gebildet“, schrieb ein Leser auf Facebook: „Im Gegenteil, selbst der Seitenstreifen wurde verstopft, da man schneller zur Ausfahrt Winnenden gelangen wollte.“ Zabrina Frieda Schmidt ist für harte Maßnahmen: „Da sollt' man grad die Aufnahmen nehmen und jedem einzelnen Fahrer, der keine Rettungsgasse bilden wollte, ‘ne dicke Strafe aufbrummen.“

Ein Sprecher der Polizeidirektion Aalen kennt das Problem, dass Autofahrer im Stau auf den vierspurigen Bundesstraßen keine Rettungsgassen bilden – oder erst dann nach rechts oder links ausweichen, wenn Polizei und Sani mit Blaulicht und Martinshorn im Anmarsch sind. Noch mehr ist er verblüfft, dass die Rettungsgasse derzeit so ein großes Thema in den Medien ist, da die Probleme und die Vorschriften in der Straßenverkehrsordnung nicht neu sind.

Rettungsgasse

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), § 11 Besondere Verkehrslagen: . . . (2) Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts danebenliegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.