Korb

Warum das Korber Weindorf 2021 zum letzten Mal in der Ortsmitte stattfindet

KorbWeindorfCorona
Korber Weindorf vergangenes Jahr im August. © Gaby Schneider

Zum 31. Mal findet das Korber Weindorf in der Kirchstraße beim Rathaus statt – und in dieser Form und Kulisse zum letzten Mal. Denn die Familie Zimmerle, die Veranstalterin des Weindorfs, plant, die Ortsmitte zu verlassen und ein neues Weingut mit Wohnung und Wirtsgarten im Außenbereich zwischen Korb und Beinstein zu bauen.

An fünf Tagen, von Donnerstag, 5. August, bis Montag, 9. August, gibt es bei gemütlicher Weindorfatmosphäre Livemusik, kulinarische Leckerbissen von der Speisekammer West aus Stuttgart sowie Weine des Weinguts Zimmerle. Auch alkoholfreie Getränke stehen den Gästen zur Verfügung.

Daten werden erfasst und 3 Gs kontrolliert

Wie vergangenes Jahr findet das Weinfest im Corona-Modus statt – wenn auch nicht so streng gehandhabt wie 2020. Der Bereich des Weindorfs wird eingezäunt, der Einlass kontrolliert, und die Kontaktdaten der Besucher werden schriftlich erfasst, erklärt Yvette Zimmerle vom Weingut Zimmerle. Auf dem Weg zum Platz muss jeder Besucher seine Maske tragen. Die 3 Gs (genesen, geimpft oder getestet) gelten nur für drinnen, nicht für die Außengastronomie.

Wer das Weindorf besuchen will, sollte sich beeilen. Denn Reservierungen sind nicht möglich. Auch dieses Jahr rechnet die Veranstalterin mit großem Ansturm. „Letztes Jahr haben wir den einen oder anderen abweisen müssen“, sagt sie. Daher gilt das Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, so Zimmerle.

Täglich Livemusik

Beim Auftakt des Weindorfs am Donnerstag spielt die „Rapsodia Live Unplugged“ – von italienischer Folklore über Schlager bis hin zu internationaler Tanzmusik. Am Freitag und Samstag können sich die Gäste auf Joe Späth freuen, der Pop, Rock und Kulthits der Musikgeschichte spielt. Am Sonntag startet das Weindorf bereits um elf Uhr. Für Livemusik sorgt im Laufe des Tages Rapsodia. Zum Abschluss am Montag steht wieder Joe Späth auf der Bühne.

Die Zimmerles freuen sich bereits auf ihren Neubau. Gefeiert wird womöglich dann schon kommendes Jahr ein Fest im Hof des Neubaus. Am neuen Standort werde das Weindorf eben eine andere Qualität haben, aber trotzdem nach wie vor ein „tolles Fest“ sein, ist sich Yvette Zimmerle sicher, „mit einem phänomenalen Blick aufs Remstal“.

Zum 31. Mal findet das Korber Weindorf in der Kirchstraße beim Rathaus statt – und in dieser Form und Kulisse zum letzten Mal. Denn die Familie Zimmerle, die Veranstalterin des Weindorfs, plant, die Ortsmitte zu verlassen und ein neues Weingut mit Wohnung und Wirtsgarten im Außenbereich zwischen Korb und Beinstein zu bauen.

{element}

An fünf Tagen, von Donnerstag, 5. August, bis Montag, 9. August, gibt es bei gemütlicher Weindorfatmosphäre Livemusik, kulinarische Leckerbissen von der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper