Leutenbach

Bodensee-Kelterei Widemann drückt den Preis für Bio-Äpfel aus dem Großraum Winnenden, Kelterei Dreher zieht nach

Preis für BioObst
Reiche Apfelernte freut die Erzeuger. Post vom Bodensee aber nicht. Die Keltereien senken den vertraglich garantierten Preis für Bio-Obst. © Benjamin Büttner

Viele Jahre lang haben sich Streuobstwiesen zum Drauflegergeschäft entwickelt. Wer in einem guten Apfeljahr seine Ernte in einer Kelterei abgegeben hat oder bei einer Annahmestelle, bekam oft nur noch zwischen 3,50 und sechs Euro für den Doppelzentner (100 Kilogramm). Die Leute schimpften, dass damit nicht einmal der Sprit fürs Transportieren der Äpfel bezahlt sei. Allgemein sahen Obstbauvereine (OGV), deren Landesverband und die mit Landwirtschaft befassten Behörden, dass zunehmend der

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar