Leutenbach

Coronajahr 2020:  Aus Sicht des Bürgermeisters war es vor allem traurig, dass viele Begegnungen wegen der Pandemie nicht stattfinden konnten

St Jakobus
In diesem Jahr sind die Kinder und Erzieherinnen in den sanierten Kindergarten der katholischen Kirchengemeinde zurückgekehrt. © Gabriel Habermann

Wie war 2020 aus Leutenbacher Sicht? Das sei schwierig in einen Satz zu fassen, meint Jürgen Kiesl. Am Wort des Jahres kommt aber auch der Bürgermeister nicht vorbei: Corona. Er verweist darauf, dass die Bandbreite, wie die Menschen davon betroffen waren, sehr groß war, die Folgen sehr unterschiedlich ausgefallen seien: „Es gab welche, für die war es in der Hinsicht ein ganz schlimmes Jahr, und es gab welche, die nicht viel davon gemerkt haben.“ Bei der persönlichen Betroffenheit gehe es

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich