Leutenbach

Coronakrise sorgt für angespannte Finanzsituation: Was wird aus der Leutenbacher Bachstraße?

Rathaus Leutenbach verwaltung Gemeinde Kommune symbol symbolbild
Symbolbild. © Gabriel Habermann

Die Gemeinde rechnet infolge der Coronakrise mit geringeren Einnahmen bei der Gewerbesteuer als im Haushaltsplan Anfang des Jahres angenommen. Kämmerer Heiko Nothacker setzte damals 2,8 Millionen Euro an, mittlerweile erwartet er noch 2,45 Millionen Euro, also rund 350 000 Euro weniger. Bedenklicher ist aber, dass die Vorauszahlungen für das Gesamtjahr sich seit Corona um etwa 1,3 Millionen Euro verringert haben. Immerhin wird im Rahmen des Solidarpakts der Bund ausgefallene Einnahmen bei

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar