Leutenbach

Landwirt Lämmle bietet auf einem Wildacker einen Schutzraum für Hasen, Füchse, Rehe und Vögel

Blühflächen
Rüdiger Lämmle erklärt Bürgermeister Jürgen Kiesl, dass ein „Wildacker“ wie dieser wie auch ein Blühstreifen für ihn als Vollerwerbslandwirt ein „Zuschussgeschäft“ ist. © Benjamin Büttner

Es sei ein „Wildacker“, also kein weiteres Exemplar der sich allerorten vermehrenden „Blühstreifen“, das stellt Landwirt Rüdiger Lämmle beim Pressetermin vor Ort sofort klar. Was der Laie gleich sieht: Der Bewuchs auf der Fläche ist höher. Vor allem Sonnenblumen dominieren das Bild.

Der Standort liegt in der Verlängerung der Weiler Straße, nicht weit vom Ortsende und nahe dem Küblerschen Weihnachtsbaumverkauf, von dem freilich Mitte September noch nichts zu sehen ist. Der Weg führt

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich