Leutenbach

Mehr Flutlicht für Rasenplatz in Leutenbach-Weiler zum Stein

Fussballcamp
Sie werden dort künftig auch abends unter Flutlicht trainieren können. © Gaby Schneider

Der Rasensportplatz in Weiler zum Stein bekommt zwei weitere Flutlichtmasten. Das hat der Technische Ausschuss des Gemeinderats auf Empfehlung der Verwaltung beschlossen, den entsprechenden Baubeschluss dazu gefasst.

Damit wird der Platz künftig von vier Masten ausgeleuchtet. Außerdem wird die Beleuchtung modernisiert, nämlich auf LED umgestellt. Bislang ist der Platz nur durch zwei Masten auf der Tribünenseite beleuchtet und damit nur zum Teil. Es kann abends nur dort trainiert werden, der Trainingsbetrieb sei damit stark eingeschränkt, so die Verwaltung. Verbandsspiele sind abends nicht möglich. Das Training findet deshalb zum großen Teil auf dem Kunstrasenplatz im Ort statt. Der wiederum hat keine Wettkampfmaße.

Nun kommen also zwei weitere Flutlichtmasten am Rasenplatz auf die Spielfeldseite am Buchenbach, damit können künftig auch abends Verbandsspiele in Weiler zum Stein stattfinden. Die Kostenschätzung dazu und die LED-Beleuchtung liegen bei etwa 40 000 Euro. Dazu kommen noch 5000 bis 8000 Euro für die erforderlichen Tiefbauarbeiten (Fundamente für die Masten). Der Antrag auf Baugenehmigung ist von der Gemeinde bereits bei der Baurechtsbehörde eingereicht, noch liegt laut Verwaltung diese nicht vor. Beim LED ist eine Förderung möglich, die Gemeinde hat den Antrag auf Bewilligung eines Zuschusses beim Bund eingereicht, der Projektträger prüft. Allerdings sind sehr viele Förderanträge gestellt worden, so dass nicht abgeschätzt werden könne, wann mit dem Bescheid zu rechnen sei, so die Verwaltung. Der Zuschuss kann bis zu 30 Prozent der Kosten (knapp 10 000 Euro) betragen.

Die Verwaltung betont, es sei nicht zu erwarten, dass die Anwohner der benachbarten Brühlstraße durch die neuen Masten geblendet würden. Moderne Leuchten strahlten nur nach unten, zum andern liegen die Gebäude an der Straße deutlich höher als der Sportplatz.

Beim Licht ist es andersherum als beim Schall. Der verbreitet sich nach oben. Diese Erfahrung hat die Gemeinde seinerzeit nach dem Bau des Weilermers Kunstrasenplatzes machen müssen, bei der Lärmbeschwerde eines Anwohners der Gollenhofer Straße, mit der Folge einer Einschränkung der Nutzungszeiten für den Platz. Der Auftrag beziehungsweise die Arbeiten werden nun beschränkt ausgeschrieben, die Gemeinde holt Angebote von Fachfirmen ein.

Der Rasensportplatz in Weiler zum Stein bekommt zwei weitere Flutlichtmasten. Das hat der Technische Ausschuss des Gemeinderats auf Empfehlung der Verwaltung beschlossen, den entsprechenden Baubeschluss dazu gefasst.

Damit wird der Platz künftig von vier Masten ausgeleuchtet. Außerdem wird die Beleuchtung modernisiert, nämlich auf LED umgestellt. Bislang ist der Platz nur durch zwei Masten auf der Tribünenseite beleuchtet und damit nur zum Teil. Es kann abends nur dort trainiert

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper