Plüderhausen

Blaualgen entdeckt: Plüderhäuser See aktuell (09.08.) teilweise gesperrt

Blaualgen Badesee See Plüderhausen
Der Nichtschwimmerbereich des Plüderhäuser See ist aktuell gesperrt. © ZVW/Gaby Schneider

Nachdem wieder Blaualgen im Plüderhäuser Badesee entdeckt worden sind, hat die Gemeinde Plüderhausen den Nichtschwimmerbereich nun vorsorglich gesperrt. Das Gesundheitsamt hat an verschiedenen Stellen des Sees Wasserproben entnommen. Gegen Ende der Woche werden die Ergebnisse erwartet. Das bestätigt Bürgermeister Benjamin Treiber auf Nachfrage.

Schon im vergangenen Sommer war der See monatelang gesperrt

Der restliche Bereich des Sees ist derzeit nicht gesperrt, es wurden aber Schilder mit dem Verweis auf das aktuelle Blaualgenvorkommen aufgestellt. Die Gemeinde setzt auf die Eigenverantwortung der Besucher: „Die Gäste können nun selbst entscheiden, ob sie schwimmen gehen oder nicht“, so Treiber. Der Kiosk übrigens ist weiterhin mit seinem üblichen Angebot geöffnet.

Schon im vergangenen Sommer war das Baden im Plüderhäuser See über drei Monate hinweg nicht gestattet. Denn in dem Gewässer hatten sich Cyanobakterien, auch Blaualgen genannt, angesammelt – und das in einem Ausmaß, das eine Gefahr für die Gesundheit darstellen kann, besonders für kleine Kinder.

Diese Cyanobakterien können Haut- und Schleimhautreizungen, Bindehautentzündungen und Ohrenschmerzen sowie Durchfall, Fieber, Atemwegserkrankungen oder allergische Reaktionen zur Folge haben. Schon im Februar dieses Jahres waren die Blaualgen aufgetaucht, da waren bereits die blaugrünen Schlieren im Wasser gut erkennbar. Das Problem hatte sich dann wieder gegeben. Bis jetzt.

Bürgermeister Treiber betont, dass die Wasserqualität abgesehen von der Blaualgen-Thematik im See grundsätzlich sehr gut sei, diese werde wie üblich mehrfach im Jahr gemessen. Und Hans-Ulrich Höfer, stellvertretender Bauamtsleiter der Gemeinde Plüderhausen, erinnerte daran, dass man sich immerhin glücklich schätzen könne, dass man den See in diesem Jahr nun schon relativ lange habe nutzen können. „Vergangenes Jahr haben wir schon im Juli Probleme mit den Algen bekommen.“ Bis sich etwas anderes über die Ergebnisse der Proben bestätige, bleibe er optimistisch, dass sich die Situation im See womöglich wieder beruhigen könnte.

Nachdem wieder Blaualgen im Plüderhäuser Badesee entdeckt worden sind, hat die Gemeinde Plüderhausen den Nichtschwimmerbereich nun vorsorglich gesperrt. Das Gesundheitsamt hat an verschiedenen Stellen des Sees Wasserproben entnommen. Gegen Ende der Woche werden die Ergebnisse erwartet. Das bestätigt Bürgermeister Benjamin Treiber auf Nachfrage.

Schon im vergangenen Sommer war der See monatelang gesperrt

Der restliche Bereich des Sees ist derzeit nicht gesperrt, es wurden aber

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper