Plüderhausen

Das Rote Kreuz veranstaltet eine Spendenhocketse für Flutopfer auf dem Marktplatz in Plüderhausen

DRK Anhänger Plüderhausen
Der neue Anhänger des Plüderhäuser Roten Kreuzes. © DRK Plüderhausen

Bei den Einsätzen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Plüderhausen gehört neben den drei Rettungsfahrzeugen ein Anhänger zur Grundausstattung. Wichtige Hilfsmittel, mit denen kurzfristig eine Sanitätsstation errichtet werden kann, stehen damit rasch am Einsatzort zur Verfügung.

Der DRK-Ortsverband hat jetzt einen neuen, modern eingerichteten Anhänger, der die Schlagkraft und die Einsatzmöglichkeiten deutlich steigern und erweitern soll. Das Fahrzeug hat ein Gesamtgewicht von drei Tonnen, ist gut sechs Meter lang und etwas mehr als zweieinhalb Meter hoch.

Auf dem Anhänger werden unter anderem schwere Gerätschaften untergebracht, die auf diese Weise sofort einsatzbereit sind. Der Anhänger beinhaltet außerdem vier Rollwagen mit einer Stromversorgung, ein kleines und ein großes Zelt sowie ein Waschbecken für die Hygiene.

Mitglieder haben viel Zeit in das neue Fahrzeug investiert

Hinzu kommen eine fahrbare Zeltheizung inklusive Zubehör, Getränkekiste, Notfallkoffer und zusätzliche Schutzausrüstung gegen Viren und Bakterien. Der Anhänger hat eine Auffahrrampe zum Be-und Entladen, Rollläden an den Seiten sowie eine Umfeldbeleuchtung.

Zahlreiche Mitglieder des DRK-Ortsverbands haben sich an der Planung, Montage, Einrichtung und Unterbringung des Anhängers „in vorbildlicher Weise eingebracht“, wie es Andreas Schaffer, der Vorsitzende des Ortsverbands, in seiner Ankündigung zu der Übergabe des Fahrzeugs schreibt.

Neun Personen waren knapp tausend Stunden mit dem Anhänger beschäftigt. Sieben weitere Mitglieder waren knapp 150 Arbeitsstunden mit dem Umbau der Garage beschäftigt. In der Garage im DRK-Heim hat der neue Anhänger jetzt Platz, weil ein Einsatzfahrzeug nun in der neuen Garage steht. Für Anhänger und Umbau hat der Ortsverband insgesamt 23 000 Euro investiert.

Hocketse auf dem Marktplatz am Samstag

Bei einer „Übergabe mit Hocketse“ will das DRK den neuen Anhänger der Bereitschaft übergeben, der Öffentlichkeit vorstellen und sich bei den Helfern bedanken. Und zwar mit einer Spendenhocketse am Samstag, 18. September, um 10 Uhr, am Marktplatz in Plüderhausen.

Die Einnahmen der Hocketse sollen im Anschluss den Flutopfern im hauptsächlich betroffenen Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz zugutekommen. Sie werden unter dem Stichwort „Hochwasserhilfe Ahrweiler“ direkt an den Kreisverband des Roten Kreuzes gespendet.

Bei den Einsätzen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Plüderhausen gehört neben den drei Rettungsfahrzeugen ein Anhänger zur Grundausstattung. Wichtige Hilfsmittel, mit denen kurzfristig eine Sanitätsstation errichtet werden kann, stehen damit rasch am Einsatzort zur Verfügung.

Der DRK-Ortsverband hat jetzt einen neuen, modern eingerichteten Anhänger, der die Schlagkraft und die Einsatzmöglichkeiten deutlich steigern und erweitern soll. Das Fahrzeug hat ein Gesamtgewicht von drei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper