Plüderhausen

Fäkalkeime im Plüderhäuser Badesee entdeckt

1/4
Plüderhäuser Badesee 14.08.2020
Kein schöner Anblick: Der See am Freitagmorgen (14.08.) © Gabriel Habermann
2/4
Plüderhäuser Badesee 14.08.2020
Das Baden im Plüderhäuser Badesee ist nun vollständig verboten. © Gabriel Habermann
3/4
Plüderhäuser Badesee 14.08.2020
Das Baden im Plüderhäuser Badesee ist nun vollständig verboten. © Gabriel Habermann
4/4
Plüderhäuser Badesee 14.08.2020
Das Baden im Plüderhäuser Badesee ist nun vollständig verboten. © Gabriel Habermann

Im Plüderhäuser Badesee sind Fäkalkeime entdeckt worden. Das bestätigte Ludwig Kern, Bauamtsleiter der Gemeinde, am Freitag (14.08.) gegenüber unserer Redaktion.

Bereits seit dem 6. August gilt ein sogenanntes Badeverbot am Plüderhäuser Badesee. Die Fäkalkeime alleine wären kein Grund, den See zu sperren, so Kern. Dafür wäre die Konzentration, die gemessen wurde, zu niedrig. Allerdings war die Blaualgen-Konzentration im gesamten See in den vergangenen Tagen stark gestiegen und überschreitet nach wie vor den zulässigen Höchstwert.

Plüderhäuser Badesee 14.08.2020
Das Baden im Plüderhäuser Badesee ist nun vollständig verboten. © Gabriel Habermann

Schilder, die die Gemeinde angebracht hat, weisen deutlich auf das Badeverbot hin. Ein tatsächliches Verbot ist das aber nicht: Wer trotz der Sperrung in dem See baden will, tut dies auf eigene Gefahr. Kern appelliert jedoch an die Besucher, sich an die Empfehlung zu halten, nicht ins Wasser zu gehen.

Wie lange das Verbot gilt? Nach den Erfahrungen vom vergangenen Jahr müsse man damit rechnen, dass das Verbot bis zum Ende der Badesaison bestehen bleiben wird, sagt Ludwig Kern. 

Der Plüderhäuser Badesee ist die einzige Badestelle in Baden-Württemberg, die aktuell eine Blaualgen-Konzentration über dem zulässigen Höchstwert aufweist. Diese ist besonders gesundheitsgefährdend für Kinder und Menschen, die eine empfindliche Haut haben. Wird das mit Blaualgen verschmutzte Wasser verschluckt, kann es zu Fieber und Vergiftungen, Durchfall oder Erbrechen führen.