Plüderhausen

Freiwillige Helfer in Plüderhausen geehrt: Bis zu 125-mal Blut gespendet

BlutspendePlue
Von links: Jochen Ebmeier für 100-mal Spenden, Gudrun Bischoff ebenso für 100-mal, Klaus Fiebich für 125-mal, Oliver Kron für 100-mal und Bürgermeister Benjamin Treiber. © Gaby Schneider

Nach einer coronabedingten Pause hat die Gemeinde in Plüderhausen in diesem Jahr wieder Menschen geehrt, die regelmäßig Blut spenden. Besonders aktuell ist das Blut knapp, aber auch ganz allgemein ist das gespendete Blut wichtig, um Menschen zu versorgen und Leben zu retten. Kommunen ehren deshalb das Engagement von Mehrfachspendern, die so ohne direkte Gegenleistung einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leisten.

Helfen ohne Gegenleistung

„Wer Blut braucht - häufig ist dies ja ein Notfall, bei dem es schnellgehen muss -, ist darauf angewiesen, dass es Blut gibt“, sagte der Plüderhäuser Bürgermeister Benjamin Treiber in seiner Rede bei der Ehrung. Ein wichtiges Merkmal der Blutspende sei das Handeln nach dem Motto „Helfen, ohne zu fragen wem!“ Anders als bei anderen Hilfeleistungen erhalten Spenderinnen und Spender kein Dankeschön oder andere nette Worte als Gegenleistung und Würdigung, als Bestätigung des eigenen Tuns.

„Wegen der Anonymität wissen wir nicht, wer das gespendete Blut erhält, wie viel davon von Plüderhäusern in Anspruch genommen werden muss“, sagte Treiber. „Aber wir kennen diejenigen aus Plüderhausen, die Blut spenden. Deshalb wollen wir immer wieder diejenigen als Vorbilder herausheben, die dies mit großer Selbstverständlichkeit über einen langen Zeitraum machen.“ Ebenso dankte er den Organisatoren der Blutspende-Aktionen.

Geehrt für das Blut spenden wurden unter anderem folgende Personen:


Im Nachhinein für 
2020

  • 50-mal Blut spenden: Rosalia Albert, Helene Fetzer, Fritz Fuchs, Anita Stängle, Inge Stienke
  • 75-mal Blut spenden: Rainer Puchalla

Im Nachhinein für 2021

  • 50-mal Blut spenden: Roland Hänger, Andreas Hopp, Susanne Nasser
  • 100-mal Blut spenden: Gudrun Bischoff, Joachim Ebmeier

Im Jahr 2022

  • 50-mal Blut spenden: Andrea Fuchs, Markus Hahn, Oliver Schneider
  • 75-mal Blut spenden: Margret Newedel
  • 100-mal Blut spenden: Oliver Kron
  • 125-mal Blut spenden: Klaus Fibich

Nach einer coronabedingten Pause hat die Gemeinde in Plüderhausen in diesem Jahr wieder Menschen geehrt, die regelmäßig Blut spenden. Besonders aktuell ist das Blut knapp, aber auch ganz allgemein ist das gespendete Blut wichtig, um Menschen zu versorgen und Leben zu retten. Kommunen ehren deshalb das Engagement von Mehrfachspendern, die so ohne direkte Gegenleistung einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leisten.

{element}

Helfen ohne Gegenleistung

„Wer Blut braucht -

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper