Plüderhausen

Fußgängersteg in der Ortsmitte von Plüderhausen wird saniert

Plüderhäuser Remssteg wird vorerst nicht saniert_0
Der marode Steg. © ZVW/Mathias Ellwanger (Archiv)

Er ist, wie Bürgermeister Andreas Schaffer in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses sagte, ein „kommunalpolitischer Dauerbrenner“: der marode Fußgängersteg in der Ortsmitte. Seit Jahren beschäftigt sich das Gremium mit der Frage: Sanierung oder Neubau? Und wenn Sanierung, dann in welcher Form?

Jetzt hat sich die Kommunalpolitik in Plüderhausen für eine sparsame Sanierung entschlossen. Dafür wird der Bauhof einen Teil der Leistungen für die Unterhaltung erbringen. Die Maßnahme werde den Bauhof im Sommer 2020 binden, gab Schaffer zu bedenken. „Wir haben Fachleute, die die Gewerke abdecken könnten“, sagte Bauamtsleiter Ludwig Kern. Rund 60 000 Euro Fremdleistungen werden dennoch notwendig sein. Dabei soll schrittweise vorgegangen werden und als erstes der Gussasphalt und die Holzverkleidung ausgebaut werden.

Die SPD hatte vor einem Jahr einen Haushaltsantrag für die Reparatur gestellt. Klaus Harald Kelemen zeigte sich deshalb erfreut über den Verwaltungsvorschlag und überzeugt davon, dass der Bauhof das auch leisten kann. „Den Steg nutzen mehr Leute, als man annimmt, deshalb finde ich’s gut.“

Silvan Vollmar (FW-FD) sagte: „Bei diesem Bau haben sie es wirklich nicht einfach gehabt.“ Von seiner Fraktion hatte er die Anfrage mitbekommen, wie lange man denn an dem Steg noch nichts machen könnte, um Geld zu sparen. Bauamtsleiter Kern antwortete: „Die Verschlechterung von Bauwerken entwickelt sich exponentiell. Und wir wissen nicht, wie stark die Wassereindringung ist, wir wissen aber, dass es an mehreren Stellen schon eingedrungen ist.“

Uwe Härer-Schurr (GLU) sagte: „Die Brücke muss gerichtet werden, da machen wir schon Jahre daran rum.“

Bei einer Enthaltung (Peik Reitler, FW-FD) wurde die Sanierung beschlossen.

Er ist, wie Bürgermeister Andreas Schaffer in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses sagte, ein „kommunalpolitischer Dauerbrenner“: der marode Fußgängersteg in der Ortsmitte. Seit Jahren beschäftigt sich das Gremium mit der Frage: Sanierung oder Neubau? Und wenn Sanierung, dann in welcher Form?

Jetzt hat sich die Kommunalpolitik in Plüderhausen für eine sparsame Sanierung entschlossen. Dafür wird der Bauhof einen Teil der Leistungen für die Unterhaltung erbringen. Die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper