Plüderhausen

Gleich zwei gesperrte Bahnübergänge: Bauarbeiten in der Plüderhäuser Ortsmitte

Bahnübergang Gleisstraße
Kabelarbeiten an den Bahngleisen in Plüderhausen. © Gabriel Habermann

Seit Montagnachmittag sind beide Bahnübergänge in der Ortsmitte von Plüderhausen gesperrt. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Bahnschranke in der Brückenstraße. Diese ist seit Ende 2020 defekt. Im März hat die Deutsche Bahn mit den Sanierungsarbeiten begonnen.

Diese sind, da es sich um Arbeiten während des laufenden Betriebs handelt, aufwendig und kompliziert. Der Bahnübergang in der Gleisstraße ist jetzt zeitweise gesperrt, weil für den Neubau der Sicherungsanlage Kabel entlang der Bahngleise verlegt werden müssen. Zwischen den beiden Bahnübergängen gibt es eine sicherungstechnische Abhängigkeit.

Deshalb muss laut Deutscher Bahn auch an diesem Übergang eine komplette Sperrung für den Straßenverkehr erfolgen. Diese gilt für die Dauer der Erdarbeiten für den Kabelbau am Bahnübergang in der Brückenstraße. Während Fußgänger den Übergang in dieser Zeit weiterhin passieren können, ist er für Fahrzeuge voll gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Ende Mai soll der Bahnübergang wieder offen sein

Die Gemeindeverwaltung hatte die Bahn darum gebeten, die doppelte Sperrung so kurz wie möglich zu halten. Die Gleisstraße sollte deshalb eigentlich nur einen Tag gesperrt sein. Doch bei den Bauarbeiten kam es zu Verzögerungen, unter anderem wegen Asphaltschichten, die stärker als erwartet waren. Die Gleisstraße wird für Fahrzeuge voraussichtlich am Mittwochmittag wieder passierbar sein.

Die Maßnahmen am Bahnübergang selbst werden noch einige weitere Wochen andauern. Laut Deutscher Bahn soll die Bahnschranke Ende Mai dann wieder ertüchtigt sein.