Plüderhausen

Gute Nachrichten für Rudersberg und Plüderhausen: Dem Wald geht es etwas besser

Wald
Der Regen hat dem heimischen Wald in diesem Jahr gut getan. © Rainer Stütz

Der heimische Wald hat ziemlich stressige Jahre hinter sich: Von 2018 bis 2020 haben ihm drei trocken-heiße Sommer schwer zu schaffen gemacht. Aber nicht nur das ungünstige Wetter, auch der Borkenkäfer richtete große Schäden an. Im Gemeindewald von Plüderhausen und Rudersberg lag der Anteil an Schadholz, das die Revierförster aus dem Wald holen mussten, zuletzt bei mehr als 80 Prozent.

So große Mengen an Schadholz gab es laut Dagmar Wulfes in der Vergangenheit immer wieder. Meist

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion