Plüderhausen

Jugendliche aus Plüderhausen porträtieren Einzelhändler im Ort

JugendGemeinderat
Die Porträts sind im Rathaus zu sehen. © Gaby Schneider

Auf was sind Sie stolz? Welches Produkt geht immer? Gibt es für Jugendliche auch etwas zu kaufen? Und wie kamen Sie eigentlich zu dem Laden? Mit Fragen wie diesen sind Mädchen und Jungen aus Plüderhausen in diesem Jahr losgezogen und haben Einzelhändler in der Gemeinde getroffen.

Acht Jugendliche haben 16 Einzelhändler vorgestellt

In ganzseitigen Porträts wurden 16 Ladenbesitzer im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Gemeinde von insgesamt acht Jugendlichen vorgestellt. Sie haben die Läden vor Ort dabei mit ihrem ganz eigenen Blick betrachtet. Das Motto lautete „Jugend meets Einzelhandel“.

Die Idee dazu hatte Wirtschaftsförderin Diane Proschka. Sie hat diese dann zusammen mit den Jugendlichen, dem Arbeitskreises Citymarketing sowie der Jugendsozialarbeiterin Betty Vollmar, die sich um die grafische Gestaltung kümmerte, umgesetzt.

Alle jugendlichen Teilnehmer, die jeweils zu zweit oder dritt die Läden aufsuchten, bekamen dafür Gutscheine vom Handels- und Gewerbeverein. Mit dieser Aktion sollten Jüngere an den örtlichen Einzelhandel gebunden werden – und dieser zugleich eine kostenlose Werbeplattform erhalten. Ziel war es, die coronabedingt geschwächte Ortsmitte damit etwas zu stärken.

"Die Jugendlichen haben das super gemacht", sagt der Bürgermeister

Die Rückmeldungen seitens der Einzelhändler, von denen einige zu Beginn noch skeptisch gewesen waren, seien durchweg positiv gewesen, berichtet Bürgermeister Benjamin Treiber. „Die Jugendlichen haben das super gemacht. Ich hätte mich das damals nicht getraut.“ Die Porträts seien „außerordentlich gelungen“. Die Aktion habe über verschiedene Kanäle viele erreicht – und gezeigt, wie vielfältig der Handel in Plüderhausen ist. „Der ein oder andere kannte den Laden noch gar nicht – oder nur vom Schaufenster.“ Das habe sich dadurch geändert.

Interessierte können sich davon jetzt auch im Rathaus der Gemeinde ein Bild machen. Dort sind die Porträts noch bis Ende Oktober zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Ein Besuch ist übrigens ohne vorherige Anmeldung möglich.

Das Format „Jugend meets ...“ soll fortgesetzt werden

Bei einer kleinen Abschlussveranstaltung wurden sie diese Woche enthüllt. Einzelhändler und Jugendliche waren dazu eingeladen, viele waren der Einladung gefolgt.

Das Format „Jugend meets ...“, das vor gut drei Jahren mit Treffen zwischen Jugendlichen und dem Gemeinderat begann, soll jetzt möglichst fortgesetzt werden. Angedacht sei, dass die Jugendlichen dann Gastronomen oder Handwerker aufsuchen und porträtieren. Beim nächsten Treffen des Arbeitskreises Citymarketing wolle man die Details besprechen.

Auf was sind Sie stolz? Welches Produkt geht immer? Gibt es für Jugendliche auch etwas zu kaufen? Und wie kamen Sie eigentlich zu dem Laden? Mit Fragen wie diesen sind Mädchen und Jungen aus Plüderhausen in diesem Jahr losgezogen und haben Einzelhändler in der Gemeinde getroffen.

Acht Jugendliche haben 16 Einzelhändler vorgestellt

In ganzseitigen Porträts wurden 16 Ladenbesitzer im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Gemeinde von insgesamt acht Jugendlichen vorgestellt.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper