Plüderhausen

Kindergarten Stockwiesenweg feiert seinen 30. Geburtstag

Kindergartenfest
Etliche Stände gab es auf dem Kinderflohmarkt, wo Kids ihre ausrangierten Spielsachen anbieten konnten. © Alexandra Palmizi

Bilderbuchwetter beim nachgeholten Fest zum 30. Jubiläum des Kindergartens Stockwiesenweg. Heiter gelassene Feierlaune auch bei den zahlreichen Gästen auf dem Gänswasen. „Das haben die Erzieherinnen verdient“, freute sich denn auch Bürgermeister Benjamin Treiber, der selbst mit Familie dabei war. „Was da alles an Aufwand dahintersteckt. Schön, dass auch viele Eltern mithelfen.“

Streetfood vom schwäbischen Maultäschle bis zur mexikanischen Falafel

Und tatsächlich war einiges auf dem Festplatz geboten. Zum Geburtstagsjubiläum schenkte man sich und den Besuchern einen Streetfood Day „SchlemmerWelle“. Und die bestand aus vielen Imbisswagen, bei denen sich kulinarisch die Gewürze und Gerüche der Heimat mit denen der weiten Welt verbanden.

Von schwäbischen Maultaschen über Waffeln und Crêpes, Burger und Gegrilltes, bis hin zu mexikanischen Falafeln und indischer Küche. Und an jedem Stand herrschte reger Betrieb. Dazu gab es die unterschiedlichsten Getränke-Trucks. Für alles war bestens gesorgt.

„Familiäres Arbeiten in einer kleinen, überschaubaren Einrichtung.“

Dafür stand vor allem Isabelle Stuiber und ihr Organisationsteam aus Mitarbeiterinnen des Kindergartens und vielen Eltern. Eigentlich wäre das Jubiläum ja schon vergangenes Jahr fällig gewesen. Aber wie so vieles andere auch, das Fest musste verschoben werden. Umso mehr freut sich Isabelle Stuiber, seit März 2019 die Leiterin des Kindergartens Stockwiesenweg, dass nun alles geklappt hat und die Stimmung bei allen ganz hervorragend ist.

Der „Stockwiesenweg“, erklärt sie, ist aktuell für 47 Kinder von drei bis sechs Jahren eine zweigruppige Einrichtung (22 und 25 Kids). „Das ermöglicht ein ausgesprochen familiäres Arbeiten“, sagt die Kindergartenleiterin. „Das ist unser Pluspunkt bei den Eltern, dass wir eine kleine, überschaubare Einrichtung sind.“

Der Bedarf an Integrationskräften im Kindergarten ist steigend

Derzeit hat der Kindergarten fünf feste Mitarbeiter, einen „PiA“ (Praxisintegrierten Auszubildenden) und drei Integrationskräfte, Voll- und Teilzeitkräfte, bei einer Betreuungszeit von 7.15 Uhr bis 13.15 Uhr. „Der Bedarf für diese Integrationskräfte ist steigend“, erklärt Stuiber, „da mehr Kinder noch jemand extra zur Seite brauchen, weil es in der Gruppe nicht reicht.“ Erleichtert wird die Arbeit durch den Ort der Einrichtung. Und da kommt Isabelle Stuiber ins Schwärmen: „Wir haben ein helles, schönes Haus mit einem wunderschönen Garten und fühlen uns in den Räumlichkeiten total wohl.“

Corona hat den Kindergarten gebeutelt

Aber die Corona-Pandemie hat auch den Kindergarten Stockwiesenweg gebeutelt. Es gab immerhin zwei Fälle im Personal. Es war ein „ständiges Öffnen und Schließen“. Das sei dann danach auch für die Kinder schwierig gewesen, sich immer wieder einzuleben. „Aber die haben sich auf den Kindergarten gefreut und kommen wieder gerne. Wir haben wieder dauerhaft geöffnet und es läuft einigermaßen normal“, freut sich Isabelle Stuiber.

Für die Zukunft hofft die Kindergartenchefin, „dass wir so bestehen bleiben“. Sie weiß aber um die Gesamtsituation in Plüderhausen, wo es viele Zuzüge gebe: „Es fehlen derzeit zwölf Gruppen.“

Das aber konnte erst mal beim Jubiläumsgeburtstagsfest niemandem die gute Laune verderben. Alle Bänke, besonders die im Schatten, waren voll besetzt, Abstände wurden, wo nötig, eingehalten.

Und das Glück winkte zusätzlich vielen an der von vielen Spendern reich bestückten Tombola. Der Losverkauf kommt dem Kindergarten Stockwiesenweg zugute.

Bilderbuchwetter beim nachgeholten Fest zum 30. Jubiläum des Kindergartens Stockwiesenweg. Heiter gelassene Feierlaune auch bei den zahlreichen Gästen auf dem Gänswasen. „Das haben die Erzieherinnen verdient“, freute sich denn auch Bürgermeister Benjamin Treiber, der selbst mit Familie dabei war. „Was da alles an Aufwand dahintersteckt. Schön, dass auch viele Eltern mithelfen.“

Streetfood vom schwäbischen Maultäschle bis zur mexikanischen Falafel

Und tatsächlich war einiges

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper