Plüderhausen

Nach Corona-Sperre: Plüderhäuser Badesee wieder für Besucher offen

Seewart coronakontrolle
Spazieren war dreieinhalb Wochen lang erlaubt, Baden und auf der Wiese liegen hingegen nicht. © Gaby Schneider

Es war eine harte Entscheidung, die Plüderhausen vor dreieinhalb Wochen getroffen hat – und eine, die nicht bei allen auf Verständnis gestoßen ist. Doch mit dem Aufenthaltsverbot, das ausgesprochen wurde, wollten Gemeinde, Polizei und Gesundheitsamt Menschenansammlungen verhindern. Zu denen kommt es am Badesee recht schnell. An schönen Tagen halten sich dort mehrere Tausend Personen pro Tag auf. Das Wetter war im April fast durchgehend gut. Die Besucher kamen in Scharen. Es folgte die Notbremse Aufenthaltsverbot.

Jetzt ist die Eigenverantwortung der Besucher gefragt

Die bundesweiten Lockerungen der strengen Corona-Regeln in allen Bereichen nimmt die Gemeinde nun zum Anlass, auch in Plüderhausen zu lockern: Ab diesem Donnerstag gibt es kein Aufenthaltsverbot mehr in der Landschaft um den Badesee, teilt Bauamtsleiter Ludwig Kern mit. „Hier ist nun die Eigenverantwortung der Erholungssuchenden umso mehr gefragt, zu ihrem eigenen Schutz die Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes, insbesondere die nach wie vor geltenden Kontakteinschränkungen mit Abstandsgeboten, einzuhalten.“

Kontrollen werde es aber weiterhin geben. Seewart Martin Dannenhauer soll die Situation beobachten und, sofern nötig, Hinweise an die Besucher geben.