Plüderhausen

Plüderhäuser Theater hinterm Scheuerntor: Neue Erfahrungen in ungewöhnlicher Spielsaison

Dunkel-Theater
Wolfgang Kammer Anfang des Jahres bei der Aufführung von „Lob der Dunkelheit“. © ALEXANDRA PALMIZI

Plötzlich Zeit: Das ist für Theaterleiter Wolfgang Kammer eine neue Erfahrung. Nach der Premiere ist vor der Premiere: So galt es in den vergangenen 13 Jahren, erzählt er, als „durchgepowert“ wurde, um das „Theater hinterm Scheuerntor“ aufzubauen. Der Lockdown hat Pläne für Aufführungen, Konzerte, Proben, Öffentlichkeitsarbeit beendet. „Plötzlich ist das weg.“

Das bietet Gelegenheit zum Innehalten, „auch Zeit, mir Gedanken zu machen über das Theater, was ist in meinen Augen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar