Plüderhausen

Plüderhausen hat jetzt ein Drive-in-Restaurant: Das Schützenhaus

Schützenhaus
Das Schützenhaus bietet jetzt einen Drive-in-Abholservice an. © ALEXANDRA PALMIZI

Drei Monate war das Schützenhaus in Plüderhausen komplett geschlossen. Schuld daran war die Corona-Pandemie, aber auch eine Schulter-OP von Wirt Roland Przybilla sorgte dafür, dass die Küche in den Kellerwiesen zunächst kalt blieb. Vor Weihnachten gab es dann eine Kooperation mit der Ratsstube. Gemeinsam bereiteten die Gastronomen ein Adventsmenü zum Abholen vor.

Seit diesem Donnerstag bietet das Schützenhaus auch einen eigenen Abholservice an. Burger, Linsen mit Spätzle oder Zwiebelrostbraten gibt es in Plüderhausen jetzt im Autorestaurant. Diese Drive-in-Idee trug Przybilla schon länger mit sich herum. Platz gibt es auf dem Gelände dafür ja genug. Jetzt, da seine Schulter wieder funktioniert, hat er es umgesetzt. Und so weisen jetzt Schilder den Weg vom Parkplatz zum Drive-in-Pavillon. Dorthin bringt Wirtin Gabriele Küchle die zuvor telefonisch bestellten Gerichte, die in Styropor gepackt und mit Alufolie verschweißt etwa eine halbe Stunde lang warm bleiben.

Am ersten Tag wurde das Angebot bereits gut angenommen. Zeitweise bildete sich am Donnerstag sogar eine kleine Schlange vor der Gaststätte. „Wir sind zufrieden“, sagt Küchle, „hoffentlich bleibt es so“. Schließlich rechnen die Schützenhauswirte damit, dass die Restaurant-Schließungen noch eine Weile andauern. „Vor April wird nichts vorwärtsgehen“, vermutet Przybilla, der trotz der damit verbundenen Einbußen Verständnis für die Maßnahmen zeigt – auch wenn die Gastro nicht für die hohen Infektionszahlen verantwortlich sei. „Aber um die Kontakte zu reduzieren, bleibt nichts anderes übrig.“ Außerdem: „Was hätte die Gastronomie davon, wenn sie aufmachen dürfte, aber niemand kommt?“

Um bei den Kunden nicht ganz in Vergessenheit zu geraten, aber auch, um finanziell über die Runden zu kommen, wird jetzt von Donnerstag bis Sonntag wieder auf Vorbestellung im Schützenhaus, Kellerwiesen 1, gekocht. Und zwar immer zwischen 11.30 und 14.30 Uhr sowie zwischen 17 und 19.30 Uhr. Bezahlt werden kann nur in bar. Die Internetverbindung sei für eine EC-Kartenzahlung zu schlecht, sagt Küchle.

Von Sauren Kutteln bis Putensteak in Currysoße

Auf der Karte steht Schwäbisches wie Linsen mit Spätzle, Saure Kutteln oder Zwiebelrostbraten. Bestellt werden kann aber auch Currywurst mit Pommes, Spaghetti mit Garnelen oder Putensteak in Currysoße. Die Karte habe man mit 18 verschiedenen Gerichten bewusst klein gehalten. In den kommenden Wochen soll sie immer wieder variiert werden.

Trotz dreimonatiger Schließung und coronabedingter Einbußen stehen die Schützenhauswirte finanziell übrigens noch vergleichsweise gut da. „Der Sommer war bombastisch und hat uns gerettet“, sagt Przybilla. Der Biergarten sei sehr gut gelaufen. Auch habe das Schützenhaus einen Abschlag von den November- und Dezemberhilfen erhalten. Das sei allerdings unterm Strich wesentlich weniger gewesen als die versprochenen 75 Prozent. Doch bei vielen ist noch überhaupt nichts angekommen. Weshalb Przybilla sagt: „Es wäre wichtig, dass der Staat zu seinem Wort steht und das Geld schickt, das dringend benötigt wird.“ Nicht zuletzt hat der Schützenverein diesen Monat auf die Pacht verzichtet. „Das war ein feiner Zug“, findet Küchle.

Vor allem freuen sich die beiden aber, dass im Schützenhaus wieder gekocht wird, wenn auch auf etwas kleinerer Flamme. Und sie hoffen, gut durch diese Zeit zu kommen. Denn bis zur Rente würden der 61-Jährige und die 56-Jährige den Job schon noch gerne machen.

Telefonische Bestellungen unter der Nummer 0 71 81/8 84 94 51 möglich. Die Speisekarte ist online unter www.schuetzenhauspluederhausen.de.

Drei Monate war das Schützenhaus in Plüderhausen komplett geschlossen. Schuld daran war die Corona-Pandemie, aber auch eine Schulter-OP von Wirt Roland Przybilla sorgte dafür, dass die Küche in den Kellerwiesen zunächst kalt blieb. Vor Weihnachten gab es dann eine Kooperation mit der Ratsstube. Gemeinsam bereiteten die Gastronomen ein Adventsmenü zum Abholen vor.

Seit diesem Donnerstag bietet das Schützenhaus auch einen eigenen Abholservice an. Burger, Linsen mit Spätzle oder

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper