Plüderhausen

Plüderhausen hat Probleme mit Heizungen in Schule, Rathaus und Staufenhalle

Staufenhalle
Staufenhalle in Plüderhausen (Symbolfoto). © Alexandra Palmizi

Dass die gemeindeeigenen Gebäude in Plüderhausen neue Heizungen benötigen, ist beileibe kein neues Thema. Seit längerem ist deshalb der Bau einer Heizzentrale in der Ortsmitte im Gespräch. Doch die Planungen, für die es einen Gemeinderatsbeschluss gibt, wurden kürzlich vorerst gestoppt. Die Fraktionen von SPD und GLU hatten ein Moratorium beantragt, um Kosten und Nutzen der künftigen Anlage noch einmal unter die Lupe zu nehmen.

Derweil gibt es weiter große Probleme mit den Heizungsanlagen, wie Bürgermeister Benjamin Treiber kürzlich im Gemeinderat berichtete. Zuvor hatte CDU-Rat Andreas Theinert das Thema angesprochen und festgestellt, dass jetzt das passiere, was schon lange befürchtet wurde: dass nämlich die Heizungen jetzt „eine nach der anderen verrecken“.

Woraufhin Treiber bestätigte, dass die Verwaltung jüngst ein Leck im Tank der Heizung für die Staufenhalle entdeckt habe. „Aber auch im Rathaus und in der Schule gibt es große Probleme.“ Immer wieder komme es zu Ausfällen. In der Staufenhalle müsse man jetzt auch dringend eine Lösung finden.

Ein Fachmann habe sich das Problem angeschaut und festgestellt, dass der Kessel wohl ausgetauscht werden muss.

Dass die gemeindeeigenen Gebäude in Plüderhausen neue Heizungen benötigen, ist beileibe kein neues Thema. Seit längerem ist deshalb der Bau einer Heizzentrale in der Ortsmitte im Gespräch. Doch die Planungen, für die es einen Gemeinderatsbeschluss gibt, wurden kürzlich vorerst gestoppt. Die Fraktionen von SPD und GLU hatten ein Moratorium beantragt, um Kosten und Nutzen der künftigen Anlage noch einmal unter die Lupe zu nehmen.

{element}

Derweil gibt es weiter große Probleme mit den

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper