Plüderhausen

VVS-Stadtticket kommt statt Plüderhausen-Ticket: Was sich für Fahrgäste ändert

Bus Plüderhausen
Mit dem VVS-Stadtticket können Fahrgäste beliebig oft im Gemeindegebiet fahren. © Gabriel Habermann

Seit 2009 gibt es in Plüderhausen das „Plüderhausen-Ticket“. Eine Fahrt in der Gemeinde kostete damit lediglich 1,25 Euro, weil die Gemeinde etwa 50 Prozent des regulären VVS-Fahrtpreises übernahm. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, die vergünstigte Fahrkarte zugunsten des VVS-Stadttickets abzuschaffen. Was das für Bürgerinnen und Bürger bedeutet.

Einmal hin- und herfahren wird teurer

Das Wichtigste zuerst: Eine Fahrt, also zu einem Ziel und zurück, wird mit dem VVS-Stadtticket etwas teurer sein als mit dem Plüderhausen-Ticket. Für eine Einzel-Tageskarte bezahlen Nutzerinnen und Nutzer drei Euro. Sie können damit dann im Geltungszeitrahmen aber beliebig oft innerhalb des Gemeindegebiets hin- und herfahren. Ein Gruppen-Tagesticket kostet sechs Euro. Zum 1. Januar sind allerdings bereits Erhöhungen geplant. Der Kostenanteil der Gemeinde bei den genannten Preisen beträgt 2,11 Euro (Einzelkarte) beziehungsweise 3,54 Euro (Gruppen-Tageskarte).

Ticket einfacher verfügbar

Obwohl die Preise für Fahrgäste höher sind und auch die Gemeinde einen höheren Betrag subventionieren muss, entschied sich der Gemeinderat für das Angebot. Als Gründe nannten die Gremiumsmitglieder sowohl die bessere Verfügbarkeit der Tickets - das Plüderhausen-Ticket konnte lediglich im Rathaus erworben werden, während das VVS-Stadtticket unter anderem auch im Bus und als Handyticket verfügbar ist - und den Wegfall von Verwaltungsaufwand für die Gemeinde. Zuletzt verkaufte die Gemeinde auch nur wenige Plüderhausen-Tickets. 2021 waren es laut der Verwaltung 84, im Jahr 2010 noch 480.

Konkurrenz mit dem 49-Euro-Ticket?

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ulrich Scheurer und Gemeinderat Silvan Vollmar (Freie Wähler - Freie Demokraten) äußerten allerdings Bedenken, ob das Ticket angenommen wird, wenn ein 49-Euro-Ticket eingeführt wird. Das VVS-Stadtticket wird allerdings auch spontan und ohne Abonnement verfügbar sein. Am Ende sprach sich das Gremium einstimmig für die Einführung des neuen Tickets aus. Ein Wunsch des Gremiums wäre es, das Stadtticket gemeinsam mit Urbach anzubieten. Die Nachbargemeinde hat sich zwar auch für das VVS-Angebot entschieden, allerdings sieht der VVS solche Zusammenschlüsse aktuell nicht vor.

Seit 2009 gibt es in Plüderhausen das „Plüderhausen-Ticket“. Eine Fahrt in der Gemeinde kostete damit lediglich 1,25 Euro, weil die Gemeinde etwa 50 Prozent des regulären VVS-Fahrtpreises übernahm. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, die vergünstigte Fahrkarte zugunsten des VVS-Stadttickets abzuschaffen. Was das für Bürgerinnen und Bürger bedeutet.

Einmal hin- und herfahren wird teurer

Das Wichtigste zuerst: Eine Fahrt, also zu einem Ziel und zurück, wird mit dem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper