Rems-Murr-Kreis

1500 Euro für jeden eingereichten Musikbeitrag - "Klangspektrum BW" der Eva-Mayr-Stihl-Stiftung ist Wettbewerb und Coronaförderung zugleich

birds2
Symbolbild Musik © Pressebild

Klangspektrum BW heißt das Musikprogramm, das die Baden-Württemberg-Stiftung in Kooperation mit der Eva-Mayr-Stihl-Stiftung startet. Bis zu 1000 Musiker verschiedenster Stilrichtungen sind eingeladen, sich an einem großen Musikkunstwerk zu beteiligen. Gegen Honorar laden die Musikschaffenden ein Video eines neuen Musikstücks oder einer neuen Interpretation auf eine Online-Plattform. So werden alle Teil einer einmaligen Videoklanginstallation, die online ab Herbst zugänglich sein wird. Umgesetzt wird das Programm zusammen mit dem Südwestrundfunk (SWR) Baden-Württemberg.

„Die weltweite Corona-Pandemie hat auch die Kulturlandschaft in Baden-Württemberg hart getroffen. Insbesondere den Musikern sind essenzielle Aspekte ihrer Arbeit abhandengekommen: ihre Auftritte und ihr Publikum“, sagt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg-Stiftung. „Mit Klangspektrum BW möchten wir den Musikern im Land zumindest eine digitale Bühne bieten.“ „Die Förderung von Kunst und Kultur in Baden-Württemberg liegt mir seit Jahren sehr am Herzen. In der aktuell schwierigen Situation ist diese Aufgabe wichtiger denn je“, ergänzt Eva Mayr-Stihl, Stifterin und Vorstandsvorsitzende der gleichnamigen Stiftung.

Klangspektrum BW richtet sich an soloselbstständige Musikschaffende, die ihren steuerlichen Hauptwohnsitz in Baden-Württemberg haben und zusätzlich eines der folgenden Kriterien erfüllen: Hochschulabschluss einer Musikhochschule oder Musikkonservatoriums, Immatrikulation an einer Musikhochschule oder Konservatorium, Umsatzsteuerbefreiung für Künstler oder Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse, dem Tonkünstlerverband, der GEMA, der Union deutscher Jazzmusiker (UdJ) oder einem anderen vergleichbaren Musikverband. Die ersten 1000 Musiker, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, erhalten für ihren Beitrag ein Honorar in Höhe von 1500 Euro. Jeder Beitrag muss einer der fünf Kategorien Klassik, Jazz, Populäre Musikstile, Cultural Diversity sowie Blas- und Volksmusik zugeordnet werden können. Für jede Kategorie vergibt eine Jury im Herbst 2020 zusätzlich einen Hauptpreis in Höhe von 3000 Euro. Klangspektrum BW ist damit Förderprogramm und Wettbewerb zugleich. Schnell sein lohnt sich: Die Einreichungsfrist endet, sobald 1000 qualifizierte Einreichungen eingegangen sind, spätetsens jedoch am 15. September. Alle Informationen zum Programm, inklusive Teilnahmebedingungen und Anmeldemöglichkeiten, gibt es unter www.klangspektrum-bw.de.