Rems-Murr-Kreis

Abfallwirtschaft Rems-Murr sagt illegaler Müllentsorgung mit AWRM-App den Kampf an

AWRM Risiko Abfälle Coronavirus-Infizierte, Symbolbild_0
Abfallwirtschaft Rems-Murr. © Joachim Mogck

Eine Holztür neben dem Glascontainer, daneben Teppiche und Styropor am Papiercontainer, Verpackungsabfälle und sonstiger Müll einfach abgestellt – so sehe der traurige Alltag auch im Kreis aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Abfallwirtschaft Rems-Murr (AWRM). Man wisse nicht, ob nun aus Bequemlichkeit, aus mangelndem Umweltbewusstsein oder aus dem Wunsch heraus, eigene Entsorgungskosten auf Kosten der Allgemeinheit zu vermeiden. Jedoch handelt es sich bei dem „wilden Müll“ in jedem Fall um eine illegale Entsorgung.


Mit einem sogenannten Mängelmelder hat die AWRM der illegalen Müllentsorgung nun den Kampf angesagt. Was seit März in vier Gemeinden getestet wurde, soll nun auf alle Städte und Gemeinden ausgeweitet werden. Beim Mängelmelder handelt es sich um eine AWRM-App, über die Nutzer verschmutzte oder überfüllte Glas- oder Papiercontainer melden können.

Ist die Standortangabe im Smartphone freigeschaltet, werde der passende Containerstandort ermittelt. Hilfreich sei es auch, ein Bild der Verschmutzung an die Meldung anzuhängen. Die verschickte Meldung lande direkt beim zuständigen Entsorger bzw. der zuständigen Gemeinde.


Weil in der Regel jeder ein Smartphone bei der Hand hat, erhoffen sich die Verantwortlichen der AWRM zusammen mit den Städten und Gemeinden im Landkreis eine rege Beteiligung der Bevölkerung. Durch die zeitnahen Meldungen könne die AWRM das unkontrollierte Anwachsen von Müllbergen verhindern. Ziel sei es, die Hemmschwelle der Müllsünder, an einem sauberen Containerstandplatz Abfälle abzulegen, höher zu legen.


Wer mithelfen will, den Rems-Murr-Kreis sauber zu halten, kann sich die Abfall-App der AWRM kostenfrei im Play Store von Google, dem App Store von Apple sowie im Microsoft Store für Windows Phones herunterladen.

Die AWRM weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass eine illegale Müllentsorgung kein Kavaliersdelikt sei. „Wilder Müll“ belaste nicht nur die Umwelt und teilweise die Gesundheit. Die Entsorgung müsse zudem von allen getragen werden. Je nachdem was abgelagert wird, könne aus einer einfachen Ordnungswidrigkeit auch schnell mal eine Straftat werden.