Rems-Murr-Kreis

Am 10. und 11. Oktober findet die interaktive Immo-Messe des Zeitungsverlages Waiblingen statt

immo
Foto: ©Tijana - stock.adobe. © Foto: ©Tijana - stock.adobe.

Am 10. und 11. Oktober findet die Immobilienmesse IMMO des Zeitungsverlags Waiblingen statt. Das Besondere: Erstmalig wird die Messe komplett in digitaler Form angeboten - mit virtuellen Messeständen, Videochats und Livestreams.

Die IMMO ist jene Messe des Zeitungsverlags Waiblingen mit der längsten Historie. Im vergangenen Jahr ging im Waiblinger Bürgerzentrum bereits die 20. Auflage mit beachtlichem Besucherzuspruch über die Bühne. Auch am übernächsten Wochenende wird es wieder möglich sein, sich auf der Immobilienmesse über eine Vielzahl von Themen rund um das Bauen, Erwerben, Finanzieren und Verkaufen von Immobilien zu informieren.

Warum findet die Immo-Messe nicht wie gewohnt im Bürgerzentrum Waiblingen statt?

Allerdings ist es dieses Mal nicht nötig, dafür ins Bürgerzentrum zu kommen - stattdessen sind die Angebote der diesjährigen IMMO mit nur wenigen Mausklicks bequem vom heimischen Computer aus erreichbar. Denn aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen entschieden, neue Wege zu gehen und die Messe zum allerersten Mal komplett in digitaler Form durchzuführen. Gewissermaßen eine „IMMO 2.0“, die am Samstag, 10. Oktober, und Sonntag, 11. Oktober, jeweils von 11 bis 17 Uhr stattfinden wird.

Wie kann man sich digital an der IMMO beteiligen?

Digitaler Veranstaltungsort der Messe ist eine eigens eingerichtete Website, auf der sich die Besucher nach vorheriger kostenloser Registrierung ganz einfach zu den einzelnen Angeboten navigieren können. Auf der Startseite, der sogenannten Rezeption, sind grundlegende Infos zur Messe und ihrer Funktionsweise sowie eine Programmübersicht abrufbar. Von der Rezeption aus gelangt man direkt zu den virtuellen Messeständen der beteiligten Aussteller.

Wie viele Aussteller zählt die IMMO?

Insgesamt werden sich elf namhafte Unternehmen aus dem Rems-Murr-Kreis und Stuttgart mit mehr als 130 Immobilienangeboten präsentieren, darunter als Premium-Partner der Messe die Projektbau Pfleiderer GmbH & Co. KG aus Winnenden, die Kreissparkasse Waiblingen und die Riker Wohnbau + Immobilien GmbH aus Remshalden.

Wie funktioniert so ein virtueller Messestand?

An den virtuellen Messeständen der Aussteller kann man über abgeschlossene Besprechungsräume, sogenannte Sessions, mit den jeweiligen Ansprechpartnern in Kontakt treten. Entweder ganz einfach mit Textnachrichten im Chat oder - sofern man über Webcam, Mikro und Lautsprecher verfügt - per Videotelefonie, in Einzel- oder Gruppengesprächen. Jedes Unternehmen hat zudem einen separaten Ausstellungsbereich, wo Exposés, Firmenpräsentationen oder Imagefilme abgerufen werden können.

Werden auch wieder Fachvorträge angeboten?

Auch über eine eigene „Bühne“ verfügt die virtuelle Messe. Auf dieser werden mehrere Fachvorträge zu bestimmten Uhrzeiten per Livestream mit Bild und Ton übertragen. In den Fachvorträgen geht es unter anderem um die Chancen und Risiken beim privaten Immobilienverkauf, um regionale Massivhäuser und um die Baufinanzierung für Best Ager.

Darüber hinaus wird es auf der Website der Immobilienmesse des Zeitungsverlages Waiblingen einen eigenen Bereich zum Netzwerken geben. Hier können sich die Messebesucher nach dem Zufallsprinzip mit anderen Besuchern via Video-Chat verbinden lassen und dann beispielsweise über ein interessantes Immobilienthema reden oder Kontaktdaten austauschen.

Info

Wer als Besucher an der digitalen IMMO teilnehmen möchte, muss sich im Vorfeld ein Gratisticket sichern. Die Registrierung dafür ist ganz einfach auf www.zvw.de/immo2020 möglich, benötigt wird lediglich eine E-Mail-Adresse.