Rems-Murr-Kreis

Aufständle im Rems-Murr-Kreis gegen den Vatikan: Wer hat das Sagen in den Kirchengemeinden?

Borromaeuskirche
Nur jeder 20. der 85 300 Katholiken im Rems-Murr-Kreise geht in den Gottesdienst. Mit einer Teilnehmerquote von 5,7 Prozent liegt das Dekanat Rems-Murr an vorletzter Stelle in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die Gotteshäuser wie die Borromäus-Kirche in Winnenden sind nicht nur in Corona-Zeiten ziemlich leer. Foto: © Gaby Schneider

„Die römischen Hunde und die Rems-Murr-Karawane“ ist eine Mitteilung von Klaus Herberts überschrieben. Er ist zusammen mit Brigitte Schäfer Vertreter des Rems-Murr-Kreises im Diözesanrat der Katholischen Kirche. Der Vatikan hatte in dieser Woche eine Anordnung veröffentlicht, dass nur Priester eine Gemeinde leiten dürften. Das sorgt für Aufruhr in der Katholischen Kirche. Herberts kündigt an, dass sich die 34 Gemeinden in den elf Seelsorgeeinheiten des Katholischen Dekanats Rems-Murr nicht

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar