Rems-Murr-Kreis

Corona erschwert die Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen im Rems-Murr-Kreis

Boxprojekt
Hoffen auf weitere Lockerung der Corona-Verordnungen: Hanna Bauer und Oliver Dentz, hier im Aufenthaltsraum der Jugendwohngruppe in Waiblingen. © ALEXANDRA PALMIZI

Viele Kinder und Jugendliche, die in den Wohngruppen der Paulinenpflege leben, fühlen sich schwach und sind wenig belastbar. Die Gründe sind vielfältig: verbale und körperliche Gewalt in der Familie, Eltern, die wegen Krankheit oder Sucht überfordert sind, ein schädliches Milieu. Und nun fehlen wegen Corona auch noch wichtige Strukturen wie der Schulbesuch. Auch das sehr gefragte therapeutische Boxprojekt liegt derzeit mehr oder minder auf Eis.

Die 14 Wohngruppen des

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar