Rems-Murr-Kreis

Corona: Hilft die Bundeswehr auch bald im Rems-Murr-Kreis bei der Kontaktnachverfolgung?

5I7A5119a
Landrat Richard Sigel sieht den Ruf nach der Bundeswehr als „Aktionismus“, den er nicht ganz verstehen könne. Die Fellbacher Oberbürgermeisterin Gabriele Zull sagt: „Als Kommunalverwaltung sind wir in der Verantwortung, das Personal für die Kontakte-Nachverfolgung zu stellen." Wie steht es jetzt eigentlich um die Corona-Infizierten-Kontakte-Nachverfolgung und die aktuelle Infektionslage in Fellbach und im gesamten Rems-Murr-Kreis? © Gabriel Habermann

In Stuttgart helfen nach einem Amtshilfeersuchen der Stadt mittlerweile 60 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr bei der Nachverfolgung der Kontakte von Corona-Infizierten. Die Soldatinnen und Soldaten bekamen am Donnerstag (15.10.) ihre Einweisung im Stuttgarter Gesundheitsamt, bestätigte ein Sprecher der Stadtverwaltung dieser Zeitung. Im Dienst seien die Bundeswehrmitglieder auch als solche erkennbar, trügen Uniformen, aber seien natürlich nicht bewaffnet.

Auch im Rems-Murr-Kreis

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar