Rems-Murr-Kreis

Corona im Rems-Murr-Kreis: Inzidenz de facto bereits über 150

Abstrich
Abstrich: Coronatest. © Benjamin Büttner

Corona im Rems-Murr-Kreis: Es gibt keine guten Neuigkeiten. Die Zahl der offiziell bestätigten Todesfälle nach Infektion seit Beginn der Krise am 3. März hat sich am Mittwoch von 101 auf 103 erhöht. Und die Inzidenz steigt weiter, de facto hat sie die Marke 150 bereits überschritten.

Nach Angaben des Landratsamtes liegt für den Zeitraum 30. Oktober bis 5. November die Inzidenz zwar bei 137 Fällen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen (insgesamt 586 Fälle). Dabei gehen aber für den 5. November nur 34 Fälle in die Rechnung ein – dass die Zahl so niedrig ist, liegt daran, dass die überlasteten Labore derzeit ihre Befunde oft nur verzögert melden.

Wenn wir den Zeitraum 29. Oktober bis 4. November betrachten, erhalten wir ein realistischeres Bild, denn in diesen Datensatz sind bereits Nachmeldungen eingegangen:

  • Donnerstag, 29. Oktober: 105 gemeldete Neu-Infektionen
  • Freitag, 30. Oktober: 101 gemeldete Neu-Infektionen
  • Samstag, 31. Oktober: 68 gemeldete Neu-Infektionen
  • Sonntag, 1. November: 57 gemeldete Neu-Infektionen
  • Montag, 2. November: 94 gemeldete Neu-Infektionen
  • Dienstag, 3. November: 108 gemeldete Neu-Infektionen
  • Mittwoch, 4. November: 124 gemeldete Neu-Infektionen

Zusammengezählt: 657 Fälle bei 426 000 Einwohnern im Rems-Murr-Kreis. Inzidenz pro 100 000: 154.