Rems-Murr-Kreis

Corona im Rems-Murr-Kreis: Vier Gründe, warum die Lage heikel bleibt - und wohl noch bedrückender wird

Abstrich
Abstrich: Coronatest. © Benjamin Büttner

Die Corona-Lage im Rems-Murr-Kreis ist und bleibt heikel. Es gibt mehrere Indikatoren, an denen sich ablesen lässt, wohin die Entwicklung geht – und egal, unter welchem Blickwinkel man die Tendenz betrachtet: Sie ist ungut.

Erster Indikator - das Offensichtliche: Die derzeitigen Infektionszahlen sind viel zu hoch

In den 14 Tagen vom 8. bis zum 21. Dezember wurden im Rems-Murr-Kreis rund 1900 Neu-Infektionen gemeldet, also im Schnitt etwa 135 pro Tag. Das sind

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich