Rems-Murr-Kreis

Corona-Infektionen im Rems-Murr-Kreis: 27 aktive Fälle in Fellbach und 15 in Waiblingen

Abstrich
Ein Rachenabstrich-Stäbchen für einen Corona-Test. © Benjamin Büttner

Inzwischen gibt es im Rems-Murr-Kreis 100 Menschen, die sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben. Das hat das Landratsamt am Freitagvormittag (28. August) mitgeteilt. Damit liegt die Zahl der Fälle bezogen auf 100 000 Einwohner bei 23. Das ist eine wichtige Zahl, denn ab 50 Fällen pro 100 000 Einwohnern droht den Menschen im Rems-Murr-Kreis ein neuer Lockdown und eine Rücknahme von Lockerungen.

Die meisten Infektionen gibt es derzeit in Fellbach. 27 Corona-Fälle werden dort gezählt, das sind zwei mehr als am Donnerstag (27. August).

In Waiblingen sind es 15 Infizierte (plus zwei), in Winnenden 13 (plus zwei), in Kernen sechs (plus zwei), in Backnang fünf (minus drei). Vier Fälle melden Leutenbach, Schwaikheim, Korb, Weinstadt, Remshalden, Schorndorf und Welzheim.

Drei Fälle gibt es in Oppenweiler, je zwei in Plüderhausen und Sulzbach. Einen Infizierten melden die Kommunen Winterbach, Rudersberg, Urbach, Kaisersbach, Auenwald, Murrhadt und Kirchberg.

Coronafrei sind derzeit Berglen, Alfdorf, Althütte, Aspach, Spiegelberg, Großerlach, Burgstetten, Weissach und Allmersbach.