Rems-Murr-Kreis

Corona: Mundschutz im Auto. Gilt nicht ein Verhüllungsverbot? Und: Wie viele dürfen überhaupt mitfahren?

Coronafahrgemeinschaft
„Privat organisierte Fahrgemeinschaften sind zulässig, wenn sie der Ausübung der Berufstätigkeit dienen.“ Symbolfoto: Gaby Schneider © Gaby Schneider

Bei Fahrstunden und im Falle von Fahrgemeinschaften gilt für die Insassen des Fahrzeugs gemäß Coronaverordnung der Landesregierung eine Mundschutzpflicht. Kollidiert diese Infektionsschutz-Anordnung nicht mit der Straßenverkehrsordnung? Gemäß § 23, Absatz 4 StVO soll die Erkennbarkeit des Fahrers insbesondere bei automatisierten Verkehrskontrollen („Blitzerfoto“) gewährleistet sein. Die StVO verbietet daher die Verhüllung und Verdeckung wesentlicher Gesichtsmerkmale, welche die

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich