Rems-Murr-Kreis

Coronakrise reißt ein Loch in den Etat des Rems-Murr-Kreises

Coronatestzentrum
Die Rems-Murr-Kliniken mussten sich über Nacht auf die Corona-Pandemie einstellen. Das Defizit der Krankenhäuser könnte sich im schlimmsten Fall um bis zu sieben Millionen Euro erhöhen. Foto: © Gaby Schneider

17,8 Millionen Euro kostet den Rems-Murr-Kreis die Corona-Pandemie. Dank des Konjunktur- und Krisenbewältigungspaketes von Bund und Land rechnet der Kämmerer aber nur mit einem Minus von rund fünf Millionen Euro. Für den Landkreis ist dieses Loch im Etat durchaus verkraftbar. Aus dem 2019er-Haushalt bleibt genügend übrig, um es zu stopfen. Schlimmer erwischt die Coronakrise die Kämmerer in den Rathäusern in den Kommunen. Ihre Haushalte sind von den Einnahmen aus der Gewerbesteuer abhängig

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar