Rems-Murr-Kreis

Die Silvesternacht: Nur ein Brand, nur halb so viele Einsätze fürs Rote Kreuz - aber einige missachteten die Ausgangssperre

Symbolfotojahreswechselcorona
In diesem Jahr war die Nacht zwischen den Jahren eher privat. Die meisten Menschen feierten zu Hause. Auf den Straßen blieb es ruhig. Fast ruhig: Die Polizei fand doch einige Leute, die die Ausgangssperre missachteten. © Gaby Schneider

„Das Besondere war, dass es nichts Besonderes gab“ – mit diesen Worten fasste die Leitstelle des Deutschen Roten Kreuzes in Waiblingen die Silvesternacht im Rems-Murr-Kreis zusammen. Es sei sehr ruhig gewesen, der Übergang ins neue Jahr habe sich von normalen Nachtdiensten kaum unterschieden. Das heißt – und das teilt auch das Polizeipräsidium Aalen für seinen gesamten Wirkungsbereich mit: „Die allermeisten Bürgerinnen und Bürger hielten sich an die Beschränkungen. Die Straßen und Plätze

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich