Rems-Murr-Kreis

Die Vorbilder der Generation Y

Elias M'Barek und Karoline Herfurth sind die Vorbilder vieler junger Leute._0
Elias M'Barek und Karoline Herfurth sind die Vorbilder vieler junger Leute. © Sarah Utz

Prominente inspirieren Jugendliche und junge Erwachsene seit Generationen. Die Stars geben Themen, Kleidung, Frisuren, Aktivitäten und Einstellungen vor, die den Alltag bestimmen. Welche deutschen Stars die Vorbilder der Generation Y sind, hat Human Brand Index untersucht.

Human Brand Index fand durch eine Onlinebefragung heraus welche deutschen Promis den größten Einfluss auf die 15- bis 29-Jährigen haben. Über 2 000 junge Leute beteiligten sich. Unter 50 Stars wählten sie ihre Vorbilder aus – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. Schon in vorhergehenden Studien fiel die Generation Y auf, weil erstmals YouTuber interessanter waren als Fußballer.

Die stärkste Vorbildfunktion haben laut der Studie deutsche Schauspieler. Elyas M’Barek führt die Top 10 der Prominenten an: 36 Prozent der 15- bis 29-Jährigen betrachten den „Fack ju Göhte“-Star als Vorbild. Seine Filmpartnerin Karoline Herfurth liegt mit 26 Prozent Vorbildfunktion auf Platz 4. Matthias Schweighöfer, den man aus Filmen wie „Der Nanny“ und „Vaterfreuden“ kennt, nehmen sich 28 Prozent der Jugendlichen zum Vorbild. Unerwartet auf Platz 5: Til Schweiger, der bei einem Viertel der Befragten ankommt.

Einen überraschenden Platz 2 sicherte sich Abwehrspieler Jerome Boateng vom FC Bayern München. Knapp ein Drittel der Generation Y sieht ihn als Vorbild. Er lässt damit Fußball-Schönling Mats Hummels klar hinter sich. Der landet auf dem 6. Platz mit 22 Prozent Vorbildfunktion. LeFloid ist als einziger YouTuber unter den ersten Zehn vertreten. An ihm orientieren sich 21 Prozent der 15- bis 29-Jährigen. Seine YouTuber-Kollegin Dagi Bee hat genauso viele Stimmen bekommen - allerdings nicht von Bewunderern sondern von Hatern (engl.: Hassern). Nur 8 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehen sie als Vorbild.

Die Studie verwendet die Bezeichnung „Generation Y“ für junge Menschen zwischen 15 und 29. In anderem Zusammenhang kann damit aber auch eine etwas ältere Gruppe gemeint sein: Die Millennials. Das sind alle, die um das Jahr 2000 herum Teenager waren.