Rems-Murr-Kreis

Die "Wahlempfehlung" von Jennifer Rostock

2016-08-31_12_15_48-(8)_Jennifer_Rostock_0
In einem am Dienstag bei Facebook geposteten Video zieht Sängerin Jennifer Wist über die AfD her. Mit großem Erfolg im Netz. © Christine Tantschinez

Waiblingen. Am kommenden Sonntag, 4. September, sind Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Band Jennifer Rostock mit der charismatischen Sängerin und Wahl-Berlinerin Jennifer Wist gibt auf Facebook eine Wahlempfehlung für die AfD ab. Oder doch nicht?

"Wählt die AfD" singt Jennifer Wist auf diesem Facebook-Video im heimischen Wohnzimmer, begleitet von einem ihrer Bandmitglieder auf dem Keyboard.

Aber, und das ist das charmante an dem Song, nur, wenn man "alleinerziehende Mutter ist, die keine Unterstützung vom Staat bekommen will", eine "Steuerpolitik, die nur dem Grossverdiener nützt" favorisiert oder einfach auch nur  "gerne ein bisschen chauvi und homophob" ist. Der simple, aber eingängige Song spielt auf das Parteiprogramm der AfD an.

Laut letzten Wahlumfragen liegt die AfD in Mecklenburg-Vorpommern bei rund 21 Prozent. Die Reaktionen im Netz auf das Video sind enorm, es erreichte bereits mehr als vier Millionen Abrufe. Die deutsche Rock-Band Jennifer Rostock sagt in diesem Lied zu Schluss nochmal ganz deutlich, was sie von der AfD hält:

Scheißt Du auf gesellschaftlichen Fortschritt, sag der freien Welt adé.

Willst Du 'ne Partei, die ihre Wähler manipuliert? Die deren Ängst instrumentalisiert?

Eine Religion als Feindbild, rechter Terror – und was weiß ich. Das alles riecht verdammt nochmal nach 1933".