Rems-Murr-Kreis

Dreieinhalb Wochen für Lia: Mutige neue Wege in der Frühchen-Therapie

Frühchen
Dass diese junge Familie so unbeschwert vor der Winnender Klinik stehen kann, war vor knapp zwei Jahren ganz ungewiss. Heute guckt die kleine Lia zwar recht kritisch zum Fotografen, aber sie ist ein kerngesundes, quietschfideles Mädchen. © ALEXANDRA PALMIZI

Die Ärztin im Schorndorfer Rems-Murr-Klinikum habe wörtlich „Oh Scheiße“ gesagt. Mona, damals 27 Jahre alt, wurde direkt in einen Krankenwagen verfrachtet und nach Winnenden gefahren.

Dabei hatte alles so gut angefangen: Es sei, sagt Mona, eine Bilderbuch-Schwangerschaft gewesen. Ihre Frauenärztin habe immer gesagt: „Alles super!“ Doch dann kamen die Blutungen. Das war in der 25. Schwangerschaftswoche. Viel zu früh für ein Baby, um in die Welt zu schlüpfen. Die Kleine sollte

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich