Rems-Murr-Kreis

DWD warnt vor starker Hitze

sonne mais wetter sonnenschein Sommer symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Waiblingen.
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Dienstagmorgen eine amtliche Warnung vor starker Hitze herausgegeben. 


Hitzewarnungen werden vom DWD herausgegeben, wenn eine starke Wärmebelastung für mindestens zwei Tage in Folge vorhergesagt wird und eine ausreichende nächtliche Auskühlung der Wohnräume nicht mehr gewährleistet ist.

Es gibt zwei Warnstufen:

Eine Warnung vor einer starken Wärmebelastung wird dann heraus gegeben, wenn die Gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag bei etwa 32°C oder darüber liegt. Aufgrund eines Akklimatisationseffektes kann dieser Schwellenwert bei frühen Hitzewellen etwas niedriger und im Hochsommer etwas höher liegen. Im Fall einer Warnung wird prognostiziert, dass dieser Schwellenwert an mindestens zwei Tagen in Folge überschritten wird.

Überschreitet die Gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag einen Wert von 38°C, so wird vor einer extremen Wärmebelastung gewarnt.

Während einer Hitzewelle sollten Sie folgende drei Grundregeln beachten:

1. Meiden Sie die Hitze

  • Gehen Sie nicht in die direkte Sonne
  • Gehen Sie nicht in der heißesten Zeit (nachmittags) nach draußen
  • Verschieben Sie körperliche Aktivität im Freien auf die frühen Morgenstunden

2. Halten Sie Ihre Wohnung kühl

  • Lüften Sie nur dann, wenn es draußen kühler ist als drinnen
  • Vermeiden Sie tagsüber direkte Sonneneinstrahlung

3. Halten Sie Ihren Körper kühl und achten Sie auf ausreichende Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr

  • Tragen Sie luftige, helle Kleidung und eine Kopfbedeckung
  • Nehmen Sie eine kühle Dusche oder ein kühles Bad
  • Trinken Sie ausreichend und regelmäßig