Rems-Murr-Kreis

"Er hat der Partei schweren Schaden zugefügt": Grüne leiten den Parteiausschluss von Alfonso Fazio, Waiblingen, ein

Fazio
Alfonso Fazio beim Aufhängen eines seiner Wahlplakate. © Benjamin Büttner

Das war zu erwarten, jetzt ist es offiziell: Die Grünen werfen Alfonso Fazio raus. Der Landesvorstand der Grünen Baden-Württemberg hat am Montag, 15. Februar, beim zuständigen Kreisschiedsgericht der Rems-Murr-Grünen beantragt, den Waiblinger aus der Partei auszuschließen.

Begründung: „Durch seine Kandidatur als Einzelbewerber im Wahlkreis 15 Waiblingen“, wo er gegen die von den Grünen parteidemokratisch gewählte und damit nominierte Kandidatin Swantje Sperling für die Landtagswahl antritt, habe Fazio „vorsätzlich und erheblich gegen die Ordnung sowie die Grundsätze der Partei verstoßen. Auch durch seine Äußerungen gegenüber der Presse hat er der Partei schweren Schaden zugefügt“.

Bis zur Entscheidung des Schiedsgerichts ist Fazio „von seinen Rechten als Parteimitglied mit sofortiger Wirkung“ suspendiert. „Um weiteren Schaden für die Partei abzuwenden, war dieses sofortige Eingreifen aus Sicht des Landesvorstands erforderlich.“

Die Entscheidung „erfolgte im Einvernehmen mit dem Kreisvorstand Rems-Murr“.