Rems-Murr-Kreis

Ergebnisse der Landtagswahl BW: Grüne holen alle Direktmandate im Rems-Murr-Kreis

Landtag stuttgart landesregierung Landtagswahl 2021 symbol symbolbild
Symbolbild. © Benjamin Büttner

Baden-Württemberg hat am Sonntag (14.03.) einen neuen Landtag gewählt. Als klarer Wahlsieger gehen die Grünen hervor. CDU, SPD und AfD mussten Verluste hinnehmen, die FDP hat Stimmen gut gemacht. Im Rems-Murr-Kreis haben die Grünen-Kandidaten alle Direktmandate geholt. Wir haben den Wahlabend hier begleitet.

Zusammenfassung

  • In allen drei Wahlkreisen haben die Grünen das Direktmandat geholt. Swantje Sperling, Petra Häffner und Ralf Nentwich ziehen direkt in den Landtag ein.
  • Wahlkreis Waiblingen: Swantje Sperling (Grüne) 29,95 %, Siegfried Lorek (CDU) 25,15 %, Julia Goll (FDP) 13,27 %, Sybille Mack (SPD) 10,85 %, Marc Maier (AfD) 8,14 %
  • Wahlkreis Schorndorf: Petra Häffner (Grüne) 29,69 %,  Christian Gehring (CDU) 24,23 %, Jochen Haußmann (FDP) 16,32 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 10,42 %, Stephan Schwarz (AfD) 9,92 % der Stimmen
  • Wahlkreis Backnang: Ralf Nentwich (Grüne) 24,05 %, Georg Devrikis (CDU) 23,23 %, Gernot Gruber (SPD) 18,99 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 12,13 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,51 %
  • Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis bei 65,62 %, 193.200 Wahlberechtigte haben ihre Stimme abgegeben. Die höchste Wahlbeteiligung hatte der Wahlkreis Schorndorf mit 67,71 %. Die Gemeinde mit der höchsten Wahlbeteiligung ist Winterbach mit 72,87 %.
  • In 19 der 31 Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis holten die Grünen die meisten Stimmen, in zehn Orten die CDU, in einer (Backnang) die SPD und in einer (Spiegelberg) die AfD.

23.34 Uhr

Mit dieser Zusammenfassung beenden wir diesen Liveblog. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen guten Start in die neue Woche!

Eine Übersicht über die Ergebnisse, Gewinne und Verluste, die Sitzerverteilung und einen Koalitionsrechner finden Sie hier.

23.16 Uhr

Fassen wir die Wahlergebnisse im Rems-Murr-Kreis noch einmal zusammen. In allen drei Wahlkreisen haben die Grünen das Direktmandat geholt. Swantje Sperling, Petra Häffner und Ralf Nentwich ziehen direkt in den Landtag ein.

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis bei 65,62 %, 193.200 Wahlberechtigte haben ihre Stimme abgegeben. Die höchste Wahlbeteiligung hatte der Wahlkreis Schorndorf mit 67,71 %. Die Gemeinde mit der höchsten Wahlbeteiligung ist Winterbach mit 72,87 %.

In 19 der 31 Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis holten die Grünen die meisten Stimmen, in zehn Orten die CDU, in einer (Backnang) die SPD und in einer (Spiegelberg) die AfD.

23.06 Uhr

Im Rems-Murr-Kreis konnten sich die drei Grünen-Kandidaten durchsetzen. Und auch in den Nachbarkreisen holten ausschließlich grüne Kandidaten die Direktmandate. Die Übersicht über die Wahlkreis-Ergebnisse und Direktmandate gibt es hier in einer interaktiven Karte.

23.03 Uhr - Hochrechnung Baden-Württemberg

Werfen wir noch einen Blick auf das Gesamtergebnis in Baden-Württemberg. Laut Hochrechnung von 22.52 Uhr (infratest dimap) liegen die Grünen bei 32,9 %, die CDU bei 24,0 %, die SPD bei 10,9 %, die FDP bei 10,4 %, die AfD bei 9,8 %, die Linke bei 3,6 %, die Freien Wähler bei 2,9 % und Sonstige bei 5,5 %.

22.56 Uhr - Endergebnis Welzheim

Das letzte Einzelergebnis aus dem Rems-Murr-Kreis vermelden wir aus der Stadt Welzheim. Die Wahlbeteiligung lag hier bei 62,37 %. Die meisten Stimmen erhält Ralf Nentwich (Grüne) mit 22,37 % der Stimmen. Georg Devrikis (CDU) erhält 20,37 % der Stimmen, Gernot Gruber (SPD) 14,93 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 12,40 % und Philipp Köngeter (Piraten), der in Welzheim Stadtrat ist, 11,32 % der Stimmen.

22.54 Uhr - Endergebnis Weissach im Tal

Die Wahlbeteiligung in Weissach liegt bei 67,20 %. Die meisten Stimmen erhält dort Ralf Nentwich (Grüne). Er erhält 24,39 % der Stimmen, Georg Devrikis (CDU) 23,78 %, Gernot Gruber (SPD) 19,50 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 11,36 % und Daniel Lindenschmid (AfD) 11,33 % der Stimmen.

22.50 Uhr - Endergebnis Kirchberg

Kirchberg kann die höchste Wahlbeteiligung des Wahlkreises Backnang verzeichnen. Die meisten Stimmen erhielt der CDU-Kandidat Georg Devrikis. Auf ihn entfallen 26,13 % der Stimmen. Ralf Nentwich (Grüne) erhält 24,78 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 15,00 %, Gernot Gruber 12,16 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 8,85 %.

22.48 Uhr - Endergebnis Berglen

Die Wahlbeteiligung in Berglen liegt bei 68,20 %. Ralf Nentwich (Grüne) erhielt die meisten Stimmen (25,15 %). Georg Devrikis (CDU) erhält 23,00 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 14,24 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 13,53 % und Gernot Gruber (SPD) 13,05 %.

22.45 Uhr - Endergebnis Aspach

Fast geschafft. Mit den Ergebnissen aus Aspach, Berglen, Kichberg, Weissach und Welzheim ergänzen wir in Kürze die letzten fehlenden Ergebnisse aus dem Wahlkreis Backnang.

Starten wir mit Aspach. Die Wahlbeteiligung liegt bei 65,06 %. Ralf Nentwich (Grüne) erhält 25,27 % der Stimmen, Georg Devrikis (CDU) 22,67 %, Gernot Gruber (SPD) 27,69 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 12,81 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 12,19 % der Stimmen.

22.42 Uhr - Endergebnis aus Winterbach

Mit dem Ergebnis aus Winterbach können wir nun das letzte Ergebnis aus dem Wahlkreis Schorndorf verkünden. Die Wahlbeteiligung liegt hier mit 72,87 % sogar noch höher als in Remshalden und Weinstadt. Petra Häffner (Grüne) wurde Stimmenkönigin. Auf sie entfallen 32,83 % der Stimmen. Christian Gehring (CDU) erhält 23,11 %, Jochen Haußmann (FDP) 13,87 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 9,96 % und Stephan Schwarz (AfD) 9,47 %.

22.38 Uhr - Endergebnis aus Weinstadt

Die Stadt Weinstadt kann die hohe Wahlbeteiligung aus Remshalden sogar noch toppen. 71,33 % der Wahlberechtigten machten in Weinstadt ihr Kreuz. 31,29 % von ihnen wählten Petra Häffner (Grüne). Christian Gehring (CDU) erhält 25,84 % der Stimmen, Jochen Haußmann (FDP) 16,42 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 9,59 % und Stephan Schwarz (AfD) 7,63 % der Stimmen.

22.36 Uhr - Endergebnis aus Remshalden

In der Gemeinde Remshalden (Wahlkreis Schorndorf) liegt die Wahlbeteiligung bei 70,35 %. Das ist bislang der höchste Wert, den wir aus dem Rems-Murr-Kreis vermelden können. Die meisten Stimmen erhält Petra Häffner (Grüne). Sie erhält 31,51 % der Stimmen. Christian Gehring (CDU) erhält 26,42 %, Jochen Haußmann (FDP) 15,89 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 9,30 % und Stephan Schwarz (AfD) 8,56 %.

22.33 Uhr - Endergebnis aus Kernen

Die Gemeinde Kernen im Remstal (Wahlkreis Schorndorf) kann eine Wahlbeteiligung von 67,81 % vorweisen. Petra Häffner (Grüne) wurde Stimmenkönigin. Auf sie entfallen 27,91 % der Stimmen. An zweiter Stelle steht hier der FDP-Kandidat Hochen Haußmann mit 25,47 %. Christian Gehring erhält 21,14 % der Stimmen, Kathrin Breitenbücher (SPD) 9,54 % und Stephan Schwarz (AfD) 6,98 %.

22.32 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Georg Devrikis (CDU) zum Wahlergebnis

Tief traurig klingt Georg Devrikis am Telefon und redet kein bisschen um den heißen Brei: „Sehr enttäuscht“ sei er, nicht das Direktmandat errungen zu haben. Denkbar knapp ist es ausgegangen im Wahlkreis Backnang; der grüne Kandidat Ralf Nentwich liegt weniger als einen Prozentpunkt vor dem CDU-Bewerber Devrikis. „Ich hätte mir ein besseres Ergebnis gewünscht“, gibt Devrikis unumwunden zu. Warum es letzten Endes nicht gereicht hat – „ich weiß es nicht“, sagt der CDU-Mann resigniert.

22.30 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Ralf Nentwich (Grüne) zu seinem Wahlsieg

„Das war so was von knapp. Ich bin schweißgebadet. Meine Gefühlswelt reichte am Sonntagabend von himmelhochjauchzend bis hin zu Tode betrübt“, sagt der frisch gebackene grüne Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Backnang Ralf Nentwich, „bis zum Anruf des Landrats, der mir als Kreis-Wahlleiter bestätigte, dass ich es geschafft habe“: mit gerade einmal rund einem Prozentpunkt Vorsprung vor dem Mitbewerber Georg Devrikis (CDU) ums Direktmandat.

Seinen Wahlerfolg sieht Nentwich (39) vor allem als Erfolg seines gesamten Wahlkampfteams. „Die über 50 Ehrenamtlichen haben einen super tollen Job gemacht. Ich bin jeder und jedem absolut dankbar.“ Weitere Faktoren hätten zum Wahlsieg beigetragen. „Wir haben einfach unsere Chance gewittert, nun endlich den schwarzen Wahlkreis Backnang einmal zu knacken, weil der etablierte CDU-Abgeordnete Wilfried Klenk ja nicht mehr angetreten ist. Das Ziel war klar und dieser Aufgabe sind das ganze Wahlkampfteam und ich dann professionell nachgegangen.“ Natürlich habe zuletzt aber auch der landesweite Trend zugunsten der Grünen auf ihn mit abgefärbt und die Maskenaffäre der CDU/CSU-Bundestagsfraktion seinem Wettbewerber Devrikis womöglich ein wenig geschadet.

22.27 Uhr - Endergebnis Winnenden

Mit dem Endergebnis aus der Stadt Winnenden sind die Einzelergebnisse des Wahlkreises Waiblingen komplett. Die Wahlbeteiligung in Winnenden liegt bei 64,79 %. Die meisten Stimmen erhält Swantje Sperling (Grüne) mit 28,65 %. Siegfried Lorek erhält 28,11 %, Julia Goll (FDP) 13,74 %, Sybille Mack (SPD) 9,63 % und Marc Maier (AfD) 8,64 % der Stimmen.

22.25 Uhr - Endergebnis Waiblingen

In der Stadt Waiblingen liegt die Wahlbeteiligung bei 63,21 %. Die meisten Stimmen erhält Swantje Sperling (Grüne) mit 29,72 %. Siegfried Lorek erhält 24,07 %, Julia Goll (FDP) 14,18 %, Sybille Mack (SPD) 10,82 % und Marc Maier (AfD) 8,74 % der Stimmen.

22.24 Uhr - Endergebnis Urbach

Die Wahlbeteiligung in Urbach (Wahlkreis Schorndorf) liegt bei 67,14 %. Die meisten Stimmen erhält Petra Häffner (Grüne) mit 30,02 %. Christian Gehring erhält 25,05 %, Jochen Haußmann (FDP) 13,31 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 10,90 % und Stephan Schwarz (AfD) 10,28 % der Stimmen. (In einer ursprünglichen Fassung des Textes hatten wir hier versehentlich die Kandidaten aus dem Wahlkreis Waiblingen genannt. Wir bitten, den Fehler zu entschudligen.)

22.20 Uhr - Endergebnis aus Schwaikheim

In der Gemeinde Schwaikheim (Wahlkreis Waiblingen) liegt die Wahlbeteiligung bei 67,87 %. Die meisten Stimmen erhält Swantje Sperling (Grüne) mit 34,69 %. Siegfried Lorek erhält 24,16 %, Julia Goll (FDP) 12,82 %, Sybille Mack (SPD) 10,67 % und Marc Maier (AfD) 7,54 % der Stimmen.

22.18 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Siegfried Lorek (CDU) zum Wahlergebnis

Siegfried Lorek geht davon aus, sein Mandat behalten zu können, ganz sicher ist es aber noch nicht. Er liegt mit einem Stimmenanteil von 25,15 Prozent über dem Landeschnitt der CDU - was aus seiner Sicht „dem engagierten Wahlkampf der CDU vor Ort“ geschuldet ist. Vielschichtig seien indes die Gründe, weshalb die CDU bei dieser Wahl Rückgänge hinzunehmen hatte. Stichwort Corona: „Egal, was wir machen“, das war Loreks Erfahrung – es kam heftige Kritik von verschiedenen Seiten. Mit diesem Problem habe vor allem die CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann zu kämpfen gehabt, zumal die Frage, ob und wann die Schulen zu öffnen seien, eine „höchst emotionale“ sei. Der Bundestrend „war auch nicht gerade unser Freund“, so Lorek weiter. Die Masken-Affäre habe „mit reingespielt“, aber nicht den Ausschlag gegeben.

22.16 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Gernot Gruber (SPD) zum Wahlergebnis

Er sei „ganz gerührt“, sagt Gernot Gruber. Der Backnanger Stimmenkönig, 25 Komma noch was Prozent in seiner Stadt, fühlt sich „geehrt“, freut sich über „große Zustimmung“ und „breite Wertschätzung“ und über diesen großen „Vertrauensbeweis“. Und – da strahlt das Glücksgrinsen durch die Telefonleitung durch – SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch, bei der letzten Landtagswahl noch gute 10 Prozentpunkte vor ihm, hat jetzt nur noch einen Prozentpunkt Vorsprung. Es sei eben, sagt Gernot Gruber, sehr wichtig, bei den Leuten vor Ort zu sein und sich auch um die kleinen Probleme zu kümmern. Das sei vielleicht auch der Grund, weshalb er so ganz entgegen dem Trend der Landespartei abgeschnitten hat. Und dass einige derer, die bei der vergangenen Landtagswahl aus Protest die AfD gewählt hatten, doch wieder zu ihm zurückgekehrt sind.

22.13 Uhr - Endergebnis Schorndorf

In der Stadt Schorndorf liegt die Wahlbeteiligung bei 64,67 %. Die meisten Stimmen erhält Petra Häffner (Grüne). Sie erhält 30,08 % der Stimmen, Christian Gehring (CDU) 22,87 %, Jochen Haußmann (FDP) 14,27 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 11,72 % und Stephan Schwarz (AfD) 11,45 %.

22.11 Uhr - Endergebnis Rudersberg

In Rudersberg (Wahlkreis Schorndorf) liegt die Wahlbeteiligung bei 65,41 %. Die meisten Stimmen holte Petra Häffner (Grüne). Sie liegt mit 25,57 % der Stimmen nur knapp vor Christian Gehring (CDU), der auf 25,17 % der Stimmen kommt. Jochen Haußmann (FDP) erhält 14,84 % der Stimmen, Stephan Schwarz (AfD) 14,66 %, Katrhin Breitenbücher (SPD) 10,31 %.

22.07 Uhr - Endergebnis Plüderhausen

Weiter geht's mit dem Endergebnis aus Plüderhausen. Die Gemeinde gehört zum Wahlkreis Schorndorf. Die meisten Stimmen in Plüderhausen erhält Christian Gehring (CDU) mit 25,67 %. Petra Häffner (Grüne) erhält 25,19 % der Stimmen, Jochen Haußmann (FDP) 16,30 %, Stephan Schwarz (AfD) 12,20 % und Kathrin Breitenbücher (SPD) 11,12 %. Die Wahlbeteiligung in Plüderhausen liegt bei 65,09 %.

22.04 Uhr

Die Grünen holen alle drei Direktmandate im Rems-Murr-Kreis: Petra Häffner, Swantje Sperling und Ralf Nentwich ziehen in den Landtag ein. Wir können Ihnen nun die Ergebnisse der einzelnen Gemeinden im Rems-Murr-Kreis verkünden.

22.02 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Petra Häffner (Grüne) zu ihrem Wahlsieg

„Das Landratsamt hat mich angerufen und bestätigt, ich bin zur Direktkandidatin im Wahlkreis Schorndorf gewählt worden“, sagt die Grüne Petra Häffner gegen 21.15 Uhr am Sonntagabend. Die Schorndorferin hat es damit zum dritten Mal in Folge in den Landtag geschafft. So wie auch die zwei anderen Grünen im Rems-Murr-Kreis, Swantje Sperling im Wahlkreis Waiblingen und Ralf Nentwich im Wahlkreis Backnang. „Die Startlöcher waren gut, das Rennen war gut, auf der Zielgeraden hatte mich aber dann doch die Demut gepackt“, gesteht Häffner.

„Selbst die vielen positiven Rückmeldungen, die kurz vor dem Wahlsonntag bekommen hatte, von denen wusste ich, die machen ja nur einen gewissen Prozentsatz aus, und zu große Hoffnungen auf ein sehr gutes Wahlergebnis könnten trügerisch sein.“ Die Corona-Pandemie und die Folgen der staatlichen Pandemie-Bekämpfung hätten viele Menschen „an ihre Grenzen“ gebracht, an die Grenzen des Ertragbaren. „Und wenn Menschen an ihre Grenzen kommen, dann reagieren sie irrational. So war das Wahlergebnis bis zuletzt die große Unbekannte und nicht zu prognostizieren.“ Ganz egal, dass das grün geführte Landesozialministerium für den Impfstoffmangel nicht verantwortlich ist. „So differenziert sehen die Leute Politik ja nicht.“

21.58 Uhr - Endergebnis Wahlkreis Schorndorf

Ein vorläufiges amtliches Endergebnis für den Wahlkreis Schorndorf liegt vor. Das Direktmandat erhält Petra Häffner (Grüne). Auf sie entfallen 29,69 % der Stimmen. Christian Gehring erhält 24,23 % der Stimmen, Jochen Haußmann (FDP) 16,32 %, Kathrin Breitenbücher (SPD) 10,42 % und Stephan Schwarz (AfD) 9,92 % der Stimmen. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis Schorndorf liegt bei 67,71 %.

Wahlkreis Schorndorf Landtagswahl Petra Häffner Die Grünen
Petra Häffner (Die Grünen), Landtagsabgeordnete aus Schorndorf. Archivfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

21.55 Uhr - Endergebnis Murrhardt

In der Stadt Murrhardt (Wahlkreis Backnang) ist die Wahlbeteiligung im Vergleich zu anderen Rems-Murr-Gemeinden gering. Nur 57,62 % der Wahlberechtigten machten ihr Kreuz. Die meisten Stimmen erhält Georg Devrikis (CDU). Auf ihn entfallen 30,31 % der Stimmen. Ralf Nentwich (Grüne) erhält 23,93 %, Gernot Gruber (SPD) 19,66 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 11,03 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 6,04 %. 

21.52 Uhr - Endergebnis Leutenbach

In Leutenbach (Wahlkreis Waiblingen) ist Swantje Sperling (Grüne) Stimmenkönigin. Auf sie entfallen 29,86 % der Stimmen. Siegfreid Lorek (CDU9 erhält 25,75 %, Julia Goll (FDP) 11,98 %, Sybille Mack (SPD) 11,21 % und Marc Maier (AfD) 9,38 %. Die Wahlbeteiligung liegt bei 66,56 %.

21.50 Uhr - Endergebnis Fellbach

Die Wahlbeteiligung in der Stadt Fellbach liegt bei 66,37 %. Die meisten Stimmen holte hier Swantje Sperling (Grüne). Auf sie entfallen 30,59 %. Siegfried Lorek (CDU) erhält 23,64 % der Stimmen, Julia Goll (FDP) 11,92 %, Sybille Mack (SPD) 11,98 % und Marc Maier (AfD) 6,94 %.

21.47 Uhr - Endergebnis Burgstetten

Die Wahlbeteiligung in Burgstetten (Wahlkreis Backnang) liegt bei 69,57 %. Die meisten Stimmen erhält Ralf Nentwich (Grüne) mit 28,75 %. Auf Georg Devrikis (CDU) entfallen 22,96 % der Stimmen, Gernot Gruber (SPD) ehält 15,32 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 11,15 % und Daniel Lindenschmid (AfD) 10,07 %.

21.44 Uhr - Endergebnis Backnang

In der Stadt Backnang liegt die Wahlbeteiligung bei 62,11 %. Die meisten Stimmen erhielt dort der SPD-Kandidat Gernot Gruber. Auf ihn entfallen 25,77 % der Stimmen. Ralf Nentwich (Grüne) erhält 23,78 %, Georg Devrikis (CDU) 20,08 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,83 % und Daniel Lindenschmid (AfD) 10,17 % der Stimmen.

21.42 Uhr - Endergebnis Auenwald

Die Wahlbeteiligung in Auenwald (Wahlkreis Backnang) liegt bei 69,03 %. Die meisten Stimmen erhält Georg Devrikis (CDU) mit 24,12 %. Gernot Gruber (SPD) liegt hier mit 21,72 % noch vor Ralf Nentwich von den Grünen (21,22 %). Charlotte Klinghoffer (FDP) erhielt 12,55 % der Stimmen, Daniel Lindenschmid (AfD) 11,57 %.

21.39 Uhr - Endergebnis Althütte

In Althütte (Wahlkreis Backnang) liegt die Wahlbeteiligung bei 68,14 %. Die meisten Stimmen fallen auf Georg Devrikis (CDU) mit 22,57 %. Ralf Nentwich (Grüne) erhält 22,12 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 16,30 %, Gernot Gruber (SPD) 15,50  % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 11,15 % der Stimmen.

21.37 Uhr - Endergebnis Allmersbach im Tal

In Allmersbach im Tal (Wahlkreis Backnang) liegt die Wahlbeteiligung bei 60,38 %. Die meisten Stimmen fallen auf Ralf Nentwich (Grüne) mit 25,60 %. Georg Devrikis (CDU) erhält 23,38 %, Gernot Gruber (SPD) 19,33 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 12,44 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,49 % der Stimmen.

21.35 Uhr - Endergebnis Alfdorf

Nachdem das Landratsamt nun die Endergebnisse aus den Wahlkreisen Backnang und Waiblingen veröffentlicht hat, können wir Sie nun endlich auch mit den Ergebnissen aus den einzelnen Gemeinden versorgen.

Wir starten mit Alfdorf (Wahlkreis Backnang). Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde liegt bei 67,41 %. Die meisten Stimmen holte Georg Devrikis (CDU) mit 25,21 %. 24,33 % der Stimmen entfallen auf Ralf Nentwich (Grüne), 14,19 % auf Daniel Lindenschmid (AfD), 11,82 % auf Gernot Gruber (SPD) und 11,29 % auf Charlotte Klinghoffer (FDP).

21.31 Uhr - Endergebnis Wahlkreis Waiblingen

Auch im Wahlkreis Waiblingen liegt ein vorläufiges amtliches Endergebnis vor. Das Direktmandat holt Swantje Sperling (29,95 %). Siegfried Lorek (CDU) erhält 25,15 % der Stimmen, Julia Goll (FDP) 13,27 %, Sybille Mack (SPD) 10,85 % und Marc Maier (AfD) 8,14 % der Stimmen. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis Waiblingen liegt bei 65,20 %.

Wahlkreis Waiblingen Swantje Sperling Grüne Landtagswahl
Swantje Sperling, © Ralph Steinemann Pressefoto

21.28 Uhr - Endergebnis Wahlkreis Backnang

Das vorläufige amtliche Endergebnis aus dem Wahlkreis Backnang liegt vor. Die Wahlbeteiligung liegt bei 63,97 %. Das Direktmandat holt nach einem knappen Rennen am Ende Ralf Nentwich von den Grünen. Er liegt mit 24,05 % der Stimmen vor Georg Devrikis von der CDU (23,23 %). Gernot Gruber (SPD) erhält 18,99 % der Stimmen, Daniel Lindenschmid (AfD) 12,13 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,51 %.

Wahlkreis Backnang Landtagswahl Ralf Nentwich Grüne
Ralf Nentwich. © Privat

21.24 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Jochen Haußmann (FDP) zum Wahlergebnis

Jochen Haußmann lobt: Es sei, sagt der FDP-Mann aus Kernen, ein sehr spezieller aber ein fairer Wahlkampf gewesen. Und weil auch Jochen Haußmann fair ist, gratuliert er Petra Häffner, der Schorndorfer Grünen und damit seiner Konkurrentin, zu ihrem zweiten Direktmandat. Haußmann geht davon aus, dass er wieder per Zweitmandat in den Landtag einziehen wird. Sein Engagement in den letzten fünf Jahren sei von den Wählerinnen und Wählern anerkannt worden. Vor allem in seiner Heimatgemeinde schneidet er wieder sehr gut ab.

21.13 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Alfonso Fazio zum Wahlergebnis

Er kam unter „ferner liefen“ ins Ziel: Alfonso Fazio, unabhängiger Einzelbewerber auis Waiblingen, der seinen Hut in den Ring geworfen hatte, nachdem die Grünen seine Tochter nicht als Kandidatin nominiert hatten, scheint nach derzeitigem Stand bei weniger als einem Prozent zu stranden. Sein Kommentar: „Ich möchte mich bei der Zeitung für die gute Berichterstattung der letzten Wochen bedanken.“ Herr Fazio, Sie klingen sarkastisch, oder? „Denken Sie ein bisschen nach, dann wissen Sie, wie es gemeint ist.“

Die Zeitungsvermutung, dass er nur „aus Trotz“ kandidiert habe, wegen „meiner Tochter – das war völlig daneben.“ Sein Ziel sei es gewesen, der grünen Partei „einen Schuss vor den Bug“ zu verpassen, damit sie „darüber nachdenken, ob man alles tut für die Macht.“ Er habe ein Zeichen setzen wollen gegen „Parteifilz. Ich habe den Blick hinter die Kulissen gehabt und Sie nicht. Ich stehe zu meiner Dickschädeligkeit, aber ich stehe auch für Gerechtigkeit. Und mein Wahlkampf war nicht schlecht!“ Im Übrigen: „Ich bin stolz auf meine Tochter.“ Wird er jetzt aus der Partei fliegen - oder womöglich selber austreten? „Vielleicht erleben Sie nächste Woche die eine oder andere Überraschung.“

21.10 Uhr

Die Grünen sind nach zehn Jahren an der Macht die dominierende Partei in Baden-Württemberg. Auch im Rems-Murr zeigt sich die neue Dominanz der Grünen. Chefredakteur Frank Nipkau kommentiert hier das Wahlergebnis.

21.05 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Swantje Sperling (Grüne) zum Wahlergebnis

Ich bin sehr sehr glücklich“, sagt Swantje Sperling von den Grünen am Montagabend. Ein Großteil der Stimmen ist da schon ausgezählt, und Sperling weiß, dass sie im Wahlkreis Waiblingen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur Landtagsabgeordneten gewählt worden ist. „Ich sitze auf dem Wohnzimmerboden meiner Wohnung in Leutenbach, mein Hund Loki sitzt auf dem Sofa. Irgendetwas habe ich falsch gemacht“, witzelt Sperling. „Ich aktualisierte stetig die Wahlergebnis-Seiten im Internet und bin in einer Videokonferenz mit meinem Wahlkampfteam. Jetzt kommt gerade noch über den Ticker, dass es wohl mein grüner Kollege Ralf Nentwich im Wahlkreis Backnang auch geschafft hat. Das ist wirklich toll. Ich hatte mit Ralf noch am Samstag eine gemeinsame digitale Wahlkampfveranstaltung. Ein Pub-Quiz mit rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ich trank Most, Ralf Craft-Bier eines lokalen Herstellers. Die Quiz-Gewinner werden wir irgendwann bekochen.“

Der Wahlkampf sei zwar vor allem digital abgelaufen, aber sehr intensiv gewesen, mit über 60 Veranstaltungen. Trotz des „abtrünnigen“, grünen Urgesteins Alfonso Fazio, der als Einzelkandidat trotzig Gegenwerbung in Waiblingen und Umgebung gemacht hatte, aber wohl nur rund ein Prozent der Stimmen einfahren konnte, habe sie große Unterstützung im Wahlkreis erhalten und verspüren können, sagt Swantje Sperling. „Im unserem Wahlkampf spielten die anderen Kandidaten eigentlich aber gar keine Rolle. Wir haben uns auf uns, auf die grünen Politikziele konzentriert.“

20.53 Uhr

Auf der offiziellen Ergebnisseite des Rems-Murr-Kreises bewegt sich noch immer nichts. Die Gemeinde Kernen meldet nun aber ein Endergebnis. Stimmenkönigin in Kernen ist Petra Häffner (Grüne). Jochen Haußmann (FDP) landet auf Platz zwei. Die genauen Stimmenanteile liefern wir auch hier nach.

20.57 Uhr

Winfried Kretschmann (Grüne) will als erstes mit der CDU über eine mögliche Fortsetzung der Koalition sprechen. Das solle aber nicht als Zeichen gewertet werde, sagte der Regierungschef am Sonntagabend im Stuttgarter Landtag. Nach der aktuellen Hochrechnung hätte die grün-schwarze Koalition eine noch deutlichere Mehrheit als in der aktuellen Legislaturperiode.

20.44 Uhr

Ein Blick über die Kreisgrenzen zeigt: Auch in Stuttgart haben die Grünen stark abgeschnitten. Im Wahlkreis Stuttgart II holten sie satte 39,8 % der Stimmen. Das liegt vermutlich auch am prominenten Kandidaten: Das Direktmandat geht an Winfried Hermann. Eine Karte mit allen Wahlkreisergebnissen und Direktmandaten finden Sie hier.

20.42 Uhr - Stimmen aus dem Rems-Murr-Kreis: Jürgen Braun (AfD) zum Wahlergebnis

Er klagt über die Ungerechtigkeit der Welt: Jürgen Braun, Bundestagsabgeordneter und Kreisvorsitzender der AfD, die rund ein Drittel ihrer Stimmen von 2016 verloren hat. Woran lag es? Aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz sickerte, dass die AfD als Ganzes beobachtet wird: „ein absolut undemokratisches, verfassungswidriges Foulspiel“. Die Kritik an rechten Umtrieben in der AfD: „eine Diffamierungskampagne“. Dazu kamen „die linksextremistischen Angriffe auf Stände“.

Haben sie selber denn gar nichts falsch gemacht? Braun denkt nach. Ja nun, sagt er schließlich, es gebe immer was, das man „noch besser“ machen könne; aber eigentlich: „Im wesentlichen nein.“ Die CDU hingegen habe jetzt erleben müssen, dass es sich für sie nicht auszahle, „ein Jahr lang die Menschen in Angst zu halten“ wegen Corona – denn „die Herrschaft der Angst wird von den Grünen besser beherrscht. In Sachen Angstmache sind die Grünen die großen Meister.“

20.36 Uhr

Per Mail wurde uns auch das vorläufige Endergebnis der Stadt Weinstadt gemeldet. Stimmenkönigin wurde hier Petra Häffner (Grüne). Auf Platz zwei landet Christian Gehring (CDU), auf Platz drei Jochen Haußmann (FDP). Die genauen Stimmenanteile reichen wir nach.

20.30 Uhr

Der Wahlabend läuft so ab, wie die meisten Wahlsonntage: Erst passiert alles gleichzeitig, dann passiert erst einmal nichts. Die Ergebnisseiten des Landkreises stehen seit kurz nach 19 Uhr still. Das Ergebnis aus Korb hatte uns die Gemeinde per Mail zukommen lassen. Im Landratsamt versichert man uns, dass das alles seine Richtigkeit habe.

Zur Oberbürgermeisterwahl in Backnang flattern jedoch regelmäßig neue Ergebnisse rein - und es bleibt spannend. Wir berichten auch von dieser Wahl in einem Liveblog.

20.12 Uhr - Endergebnis aus Korb

Mit Korb liegt ein erstes Endergebnis einer Gemeinde aus dem Wahlkreis Waiblingen vor. Die Wahlbeteiligung liegt hier bei 67,31 %. Stimmenkönig wurde Siegfried Lorek (CDU) mit 28,61 % der Stimmen. Auf Swantje Sperling (Grüne) entfallen 27,76 % der Stimmen, Julia Goll (FDP) erhält 15,01 %, Sybille Mack (SPD) 9,42 % und Marc Maier (AfD) 7,96 %.

20.06 Uhr

Stillstand bei den Rems-Murr-Ergebnissen. Derzeit gibt es keine neuen Entwicklungen zu vermelden. Werfen wir zur Überbrückung einen Blick auf den gesamten Rems-Murr-Kreis.

Zählt man alle drei Wahlkreise zusammen, sind derzeit 281 von 403 Wahlkreisen ausgezählt. Die Grünen liegen mit 26,51 % der Stimmen vorn, gefolgt von der CDU mit 23,47 %. Drittstärkste Kraft im Rems-Murr-Kreis ist Stand jetzt die FDP mit 13,53 %. Dicht dahinter folgt die SPD mit 13,21 %. Auf die AfD entfallen 11,45 % der Stimmen.

19.24 Uhr - Hochrechnung (infratest dimap)

Nach einer weiteren Hochrechnung verteilen sich die Stimmenanteile wie folgt: Grüne 32,3 %, CDU 23,5 %, AfD 10,5 %, SPD 11,1 %, FDP 10,7 %, Linke 3,2 %, FW 3,3 %, Sonstige 5,4 %. Übersichtliche Grafiken mit den aktuellen Hochrechnungen, Gewinnen und Verlusten, die Sitzverteilung und einen Koalitionsrechner finden Sie hier.

19.48 Uhr - Zwischenstand Wahlkreis Backnang

Im Wahlkreis Backnang bleibt es spannend. Nach 99 von 132 Wahlbezirken bleibt Ralf Nentwich (Grüne) vorn. Nur wenige Stimmen trennen ihn von Georg Devrikis (CDU).

  • Nentwich (Grüne): 23,16 %
  • Devrikis (CDU): 22,43 %
  • Lindenschmid (AfD): 13,69 %
  • Gruber (SPD): 18,20 %
  • Klinghoffer (FDP): 10,91 %
  • Keles (Linke): 2,31 %
  • Barthold (ÖDP): 0,75 %
  • Köngeter (Piraten): 2,02 %
  • Lisson (Die Partei): 1,58 %
  • Kefalas (Freie Wähler): 1,95 %
  • Reymann (Die Basis): 1,55 %
  • Daubner (KlimalisteBW): 0,61 %
  • Mast (W2020): 0,83 %

19.45 Uhr - Zwischenstand Wahlkreis Schorndorf

Im Wahlkreis Schorndorf gibt es keine Veränderung: 72 von 130 Wahlbezirken sind ausgezählt. Zeit auch hier einen Blick auf die Ergebnisse aller Bewerber zu werfen:

  • Häffner (Grüne): 27,38 %
  • Gehring (CDU): 23,49 %
  • Schwarz (AfD): 11,93 %
  • Breitenbücher (SPD): 10,34 %
  • Haußmann (FDP): 16,58 %
  • Exner (Linke): 2,68 %
  • Schaal (ÖDP): 0,85 %
  • Waibel (Die Partei): 1,60 %
  • Rolke (Freie Wähler): 1,95 %
  • Aldinger (Die Basis): 1,79 %
  • Koch (KlimalisteBW): 0,81 %
  • Boss (W2020): 0,60 %

19.41 Uhr - Zwischenstand Wahlkreis Waiblingen

Werfen wir einen erneuten Blick auf die Wahlkreis-Ergebnisse. Im Wahlkreis Waiblingen sind inzwischen 116 von 141 Wahlbezirken ausgezählt. Stand jetzt geht das Direktmandat an Swantje Sperling (Grüne).

  • Sperling (Grüne): 28,60 %
  • Lorek (CDU): 24,31 %
  • Maier (AfD): 9,43 %
  • Mack (SPD): 10,99 %
  • Goll (FDP): 13,70 %
  • Weber (Linke): 3,42 %
  • Fox (ÖDP): 0,62 %
  • Arendt (Die Partei): 1,45 %
  • Trieber (Freie Wähler): 4,26 %
  • Meincke (Die Basis): 1,09 %
  • Vonau (KlimalisteBW): 0,72 %
  • Schmidt (W2020): 0,71 %
  • Fazio (Einzelbewerber): 0,70 %

19.32 Uhr - Endergebnis Sulzbach an der Murr

Eine weitere Gemeinde aus dem Wahlbezirk Backnang ist fertig ausgezählt. In Sulzbach an der Murr liegt die Wahlbeteiligung bei 61,21 %. Stimmenkönig wurde Georg Devrikis (CDU) mit 25,94 % der Stimmen. Knapp dahinter liegt Ralf Nentwich (Grüne) mit 24,69 % der Stimmen. Gernot Gruber (SPD) erhält 18,88 % der Stimmen, Daniel Lindenschmid (AfD) 12,32 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 8,75 %.

19.28 Uhr - Endergebnis Kaisersbach

Zurück zu den Rems-Murr-Ergebnissen: Auch in Kaisersbach (Wahlkreis Backnang) sind nun alle Wahlbezirke ausgezählt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 65,50 %. Die meisten Stimmen erhält Georg Devrikis (CDU). Auf ihn entfallen 28,19 % der Stimmen. Ralf Nentwich (Grüne) erhält 23,05 %, Gernot Gruber (SPD) 12,85 %, Daniel Lindenschmid (AfD) 11,97 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,26 % der Stimmen.

19.23 Uhr - Hochrechnung

Blicken wir noch einmal auf ganz Baden-Württemberg: Nach Hochrechnung von 19.04 Uhr (infratest dimap) liegen die Grünen bei 31,9 % der Stimmen und die CDU bei 23,9 %. Nach dieser erneuten Hochrechnung wir die SPD Drittstärkste Kraft mit 11,4 %. Dahinter liegen die AfD mit 10,8 % und die FDP mit 10,7 %.

19.19 Uhr - Endergebnis aus Oppenweiler

Mit Oppenweiler ist eine weitere Gemeinde aus dem Wahlkreis Backnang fertig mit der Auszählung. Die Wahlbeteiligung liegt hier bei 66,34 %. Die meisten Stimmen in Oppenweiler erhält Ralf Nentwich (Grüne). Auf ihn entfallen 29,94 % der Stimmen. Georg Devrikis (CDU) erhält 22,31 %, Gernot Gruber (SPD) 19,12 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 9,32 % und Daniel Lindenschmid (AfD) 9,08 % der Stimmen.

19.09 Uhr - Zwischenergebnisse aus den Wahlkreisen

Im Wahlkreis Waiblingen sind inzwischen 72 von 141 Wahlbezirken ausgezählt. Swantje Sperling (Grüne) liegt mit 27,22 % der Stimmen vor Siegrfried Lorek (CDU) 22,01 %.

Im Wahlkreis Schorndorf sind inzwischen 72 von 130 Wahlbezirken ausgezählt. Petra Häffner (Grüne) konnte ihren Vorsprung auf Christian Gehring ausbauen. Auf sie entfallen 27,38 % der Stimmen, auf Gehring 23,49 %.

Im Wahlkreis Backnang liefern sich Ralf Nentwich (Grüne) und Georg Devrikis (CDU) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach 83 von 132 ausgezählten Wahlbezirken hat Nentwich seinen Konkurrenten erstmals überholt. Auf Ralf Nentwich entfallen 22,32 % der Stimmen, auf Georg Devrikis 22,20 %. 

19.05 Uhr - Endergebnis aus Spiegelberg

Als nächste Gemeinde hat Spiegelberg (ebenfalls Wahlkreis Backnang) alle Wahlbezirke ausgezählt. Die meisten Stimmen in Spiegelberg erhält AfD-Kandidat Daniel Lindenschmidt. Auf ihn entfallen 21,73 % der Stimmen. Gregor Devrikis (CDU) erhält 21,26 %, Ralf Nentwich (Grüne) 19,31 %, Gernot Gruber (SPD) 15,32 % und Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,86 %. Die Wahlbeteiligung in Spiegelberg liegt bei 66,61 %.

18.57 Uhr - Endergebnis aus Großerlach

In Großerlach (Wahlkreis Backnang) sind nun alle Wahlbezirke ausgezählt. Die Wahlbeteiligung liegt hier bei 58,14 %. Die meisten Stimmen erhielt Gregor Devrikis (CDU). Auf ihn entfallen 23 % der Stimmen. Ralf Nentwich (Grüne) erhielt 20,26 % der Stimmen, Daniel Lindenschmid (AfD) 19,12 %, Gernot Gruber (SPD) 12,78 %, Charlotte Klinghoffer (FDP) 10,40 %.

18.54 Uhr

Im Wahlkreis Backnang bleibt es spannend. Nach 50 von 132 ausgezählten Wahlbezirken liegt hier Georg Devrikis (CDU) mit 22,47 % der Stimmen nur knapp vor Ralf Nentwich (Grüne) mit 21,79 %. Auf Gernot Gruber (SPD) entfallen 16,61 % der Stimmen, auf Daniel Lindenschmid (AfD) 16,01 % der Stimmen, auf Charlotte Klinghoffer (FDP) 11,34 %.

18.52 Uhr

Im Wahlkreis Schorndorf sind inzwischen 51 von 130 Wahlbezirken ausgezählt. Nach aktuellem Stand geht das Direktmandat an Petra Häffner (Grüne). Auf sie entfallen 25,88 % der Stimmen, gefolgt von Christian Gehring (CDU) mit 22,64 %, Jochen Haußmann (FDP) mit 17,73 %, Stephan Schwarz (AfD) mit 13,08 % und Kathrin Breitenbücher (SPD) mit 10,02 %.

18.49 Uhr

Nach 48 von 141 ausgezählten Wahlbezirken im Wahlkreis Waiblingen hat sich Swantje Sperling deutlich von der Konkurrenz abgesetzt. Auf sie entfallen 27,11 % der Stimmen. Hinter ihr liegen Siegrfried Lorek (CDU) mit 22,20 %, Julia Goll (FDP) mit 13,43 %, Marc Maier (AfD) mit 11,47%, Sybille Mack (SPD) mit 11,33 % und Peter Treiber (Freie Wähler) mit 5,45 %.

18.36 Uhr - Hochrechnung (infratest dimap, 18.36 Uhr)

Laut der Hochrechnung von 18.36 Uhr gehen die Grünen als Sieger aus dieser Landtagswahl hervor. 

  • Grüne: 30,7 %
  • CDU: 23,3 %
  • AfD: 11,8 %
  • SPD: 11,7 %
  • FDP: 11,3 %
  • Linke: 3,4 %
  • FW: 3,1 %
  • Sonstige: 4,7 %

Laut dieser Hochrechnung reichen Koalitionen zwischen Grünen und CDU; Grünen, SPD und FDP; oder CDU, SPD und FDP für eine Mehrheit.

18.35 Uhr

Nach 24 von 141 Wahlbezirken im Wahlkreis Waiblingen liegt Swantje Sperling von den Grünen weiter vor Siegfried Lorek (CDU). Nach 40 von 130 Wahlbezirken im Wahlkreis Schorndorf liegt Petra Häffner (Grüne) weiter knapp vor Christian Gehring (CDU). Die Drittmeisten Stimmen entfielen hier bislang auf Jochen Haußmann (FDP). Im Wahlkreis Backnang liegt der CDU-Kandidat Georg Devrikis vor dem Grünen Ralf Nentwich. Hier wurden inzwischen 30 von 132 Wahlbezirken ausgezählt.

18.32 Uhr

20 der 31 Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis haben inzwischen Zwischenergebnisse aus den Wahlbezirken veröffentlicht. 

18.25 Uhr - Zwischenergebnisse aus den Wahlkreisen

Blicken wir auf die Zwischenergebnisse in den Wahlkreisen:

Im Wahlkreis Waiblingen liegen bislang 11 von 141 Wahlkreisen vor. Nach aktuellem Stand geht das Direktmandat an Swantje Sperling (Grüne). Sie liegt knapp vor CDU-Kandidat Siegfried Lorek.

Im Wahlkreis Schorndorf sind bisher 24 von 130 Wahlbezirken ausgezählt. Nach derzeitigem Stand geht auch hier das Direktmandat an die Kandidatin der Grünen. Petra Häffner liegt knapp vor Christian Gehring (CDU).

Im Wahlkreis Backnang sind bislang 18 von 132 Wahlbezirken ausgezählt. Hier liegt bislang der CDU-Kandidat Georg Devrikis vorn, knapp gefolgt von Ralf Nentwich (Grüne) und Gernot Gruber (SPD).

18.22 Uhr

Ergebnisse aus einzelnen Wahlbezirken liegen inzwischen aus Fellbach, Großerlach, Murrhardt, Spiegelberg, Sulzbach, Urbach, Waiblingen, Weissach, Winterbach, Aspach und Kernen vor. Wir warten gespannt auf die Gesamtergebnisse der Gemeinden.

18.21 Uhr

In Fellbach (Wahlkreis Waiblingen) sind bislang 4 von 44 Wahlbezirken ausgezählt. Hier liegt die Grünen-Kandidatin Swantje Sperling vor Siegfried Lorek (CDU)

18.15 Uhr

Die ersten lokalen Ergebnisse trudeln ein. Im Wahlkreis Backnang liegt ein erstes Wahlkreisergebnis aus der Gemeinde Spiegelberg vor. Im Wahlbezirk Großhöchberg liegt die Wahlbeteiligung bei 70,73 %. Die meisten Stimmen entfallen auf Ralf Nentwich (Grüne) mit 30,36 %. Zweitstärkster Kandidat ist Georg Devrikis (CDU) mit 16,07 %.

18.10 Uhr

Im Rems-Murr-Kreis gibt es insgesamt 214.609 Wahlberechtigte verteilt auf die drei Wahlkreise Waiblingen, Schorndorf und Backnang. Im Wahlkreis Waiblingen sind 80.072 Personen wahlberechtigt, im Wahlkreis Schorndorf 63.520 Personen und im Wahlkreis Backnang 71.017 Personen.

18.05 Uhr

Laut Prognose könnten Grüne und CDU weiter regieren. Eine Mehrheit könnten die Grünen außerdem in einer Dreier-Koalition mit FDP und SPD erreichen. Weiter wäre eine Koalition von CDU, SPD und FDP denkbar.

18.00 Uhr - Die Prognose (infratest dimap)

  • Grüne: 31,0 %
  • CDU: 23,0 %
  • AfD: 11,5 %
  • SPD: 12,0 %
  • FDP: 11,5 %
  • Linke: 3,5 %
  • FW: 3,0 %
  • Sonstige: 4,5 %

17.52 Uhr

Nach Angaben des SWR liegt die Wahlbeteiligung in diesem Jahr bei 62,5 %. Bei der letzten Wahl waren es noch 70,4 % gewesen.

17.50 Uhr

Eine Stadt im Rems-Murr-Kreis durfte heute gleich zweimal wählen: In Backnang ist heute nicht nur Landtagswahl, sondern auch Oberbürgermeisterwahl. Auch diese Wahl begleiten wir in einem Liveblog.

17.46 Uhr

Nach den jüngsten Umfragen dürften die Grünen wieder stärkste Kraft werden. Der CDU, dem derzeitigen Koalitionspartner, werden hingegen Verluste vorhergesagt. Ob das grün-schwarze Regierungsbündnis fortgesetzt wird, ist unsicher.

17.38 Uhr

Um 18 Uhr wird die erste Gesamt-Prognose zur Landtagswahl bekannt gegeben. Neben den ersten Hochrechnungen werfen wir natürlich einen ganz besonderen Blick auf die drei Wahlkreise im Rems-Murr-Kreis (Waiblingen, Schorndorf und Backnang). Wir werden außerdem die Ergebnisse aller Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis hier im Liveblog veröffentlichen.

17.30 Uhr

In 30 Minuten schließen die Wahllokale, dann werden die Stimmen ausgezählt. Nach Angaben der Landeswahlleiterin sind am Sonntag deutlich weniger Menschen ins Wahllokal gegangen als bei der letzten Landtagswahl. Der deutliche Rückgang wird mit einem starken Anstieg der Briefwähler erklärt. Zahlreiche Wähler haben bereits in den vergangenen Tagen ihre Stimmen abgegeben.