Rems-Murr-Kreis

Es bleibt bei zwei Rüttelstreifen-Standorten an der B 29: Wirkung unklar

Ruettelstreifen1
Rüttelstreifen wie hier an der Anschlussstelle Lorch-Ost sollen potenzielle Falschfahrer stoppen. Ob das wirklich gelingt, lässt sich nicht nachweisen. Dafür bräuchte es teure Videoüberwachung. © Ralph Steinemann

Ob Rüttelstreifen Geisterfahrten verhindern, ist schlicht nicht bekannt. Mangels Kameras weiß niemand, ob potenzielle Falschfahrer noch rechtzeitig gewendet haben, weil ihre Reifen vor Auffahrt auf die B 29 mehrfach gegen eine Art Kante prallten. Trotzdem scheint das Projekt „Rüttelstreifen“ tot zu sein. Verwundert fragt man sich, weshalb überhaupt an zwei Anschlussstellen der B 29 Rüttelstreifen angebracht wurden, wenn hernach gar kein Fazit möglich ist, ob’s nun was nützt oder

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar